Kaputtes Windows-10-Update sorgt für Bluescreen

Zum Ärgernis der Tester führt die neue Vorabversion von Windows 10 zu einem Bluescreen. Das Insider-Update führt nach der Installation von Build 10565 bzw. nach dem Start von Windows 10 ohne Umwege zu einem Bluescreen, der eine Bedienung des Rechners unmöglich macht. Microsoft konnte im Rahmen interner Tests den Fehler nachvollziehen und bestätigte offiziell das Problem. Kurz nach der Bekanntgabe haben die Redmonder das Update zurückgezogen.

Die Analyse des Fehlers ergab zudem, dass allem Anschein nach nur Systeme betroffen waren, welche im sogenannten Secure Boot bzw. im UEFI-Modus starten. Microsoft-Manager Gabriel Aul versicherten den betroffenen Anwendern, dass durch den Fehler im Windows-10-Build 10565 keine bleibenden Schäden auf den Systemen zurückbleiben. Es sei lediglich notwendig, im UEFI-Setup vorerst den Secure Boot zu deaktivieren. Im Anschluss starten die Rechner wieder routinemäßig. Microsoft veröffentlicht in Kürze ein überarbeitetes Update, welches das Problem vollständig bereinigt und den Teilnehmern des Insider-Programms Windows 10 wieder in vollem Umfang einschließlich aller neuen und überarbeiteten Features zur Verfügung stellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.