Nachfolger des Creators-Update steht schon in den Startlöchern

Obwohl das Creators-Update immer noch nicht an alle Nutzer ausgeliefert wurde, bastelt Microsoft schon am Nachfolger, dem „Fall Creators Update“, das vor allem unter der Haube einige Neuerungen mitbringen soll.

Cortana bekommt neues Interface spendiert

Wer in Windows 10 per Sprachbefehl über die virtuelle Assistentin „Cortana“ eine Suche startet, öffnet im Prinzip nur den Edge-Browser, denn dort werden die entsprechenden Ergebnisse bisher angezeigt. Das soll sich bald aber ändern, denn mit dem Fall Creators Update wird künftig das Cortana-Fenster für die Anzeige von Bildern, Wetterergebnissen, Songtexten und weiteren Inhalten genutzt. Auch das Interface soll an die neuen Funktionen angepasst werden. Wer die Cortana-App für Android nutzt, die bisher allerdings nur in Amerika verfügbar ist, kann sich zukünftig Anrufe auch auf dem PC anzeigen lassen, wo sie entweder abgelehnt oder per Textnachricht beantwortet werden können. Annehmen muss man diese aber wie gewohnt auf dem Smartphone.

Skype-Integration wird ausgebaut

Die Integration von Skype in die Taskleiste wird weiter ausgebaut. Bisher funktioniert die Kontaktliste zwar bereits recht ordentlich, der Versand von Dateien per Drag&Drop ist bisher aber beispielsweise nicht möglich. Dies soll sich ebenfalls mit dem nächsten Update ändern. Außerdem werden gesendete Emojis jetzt direkt über dem Kontaktlistensymbol auf der Taskleiste angezeigt und man kann dort die Anzahl der ungelesenen Nachrichten ablesen.

Weitere Neuerungen geplant

Darüber hinaus soll es eine verbesserte Speicheroptimierung in das Update schaffen und das Einstellungsmenü wird auch verbessert. Unter anderem werden die Statusmeldungen des Windows Defenders in der neuen „Info“ ihren Platz finden. Das Update wird voraussichtlich ab Herbst verfügbar sein, einen genauen Termin gibt es noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.