Super Feeback für das neue Privatsphäre-Update bei Windows 10

Oft wurde Windows 10 im Hinblick auf die Privatsphäre-Einstellungen kritisiert. Schon seit längerer Zeit zählte die Intransparenz bei der Erfassung von Telemetrie-Daten zu den Hauptkritikpunkten im aktuellen Microsoft-Betriebssystem. Seit dem neusten Update kann man sich einen größeren Einblick in die zahlreichen Informationen für die Nutzer über gesammelte Daten und die Optionen verschaffen. Laut neusten Umfragen sei dieses neue Update ein großer Erfolg und wird von den meisten Usern positiv aufgefasst und weitergegeben.

Außerdem haben sich 73 Prozent der Nutzer bisher dazu durch gerungen die meisten ihrer Daten direkt an Microsoft weiter zuleiten. Ein neues Privatsphäre-Dashboard erlaubt mit Hilfe des Updates das Einsehen der gesendeten Daten und auch die Kontrolle über Windows 10 Services und anderen Programmen, wie Skype, Microsoft Office etc.

Abgeschlossen sind damit die Verbesserungen von Privatsphäre und Datenschutz bei Windows 10 noch lange nicht. Um die Erwartungshaltung vieler Nutzer und auch deren die es noch werden wollen zu erfüllen, brauche es noch eine Zeit an Privatsphäre-Erfahrungen. Noch dazu kommt die ab Ende April 2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung der EU, welche man natürlich nicht außer Acht lassen sollte für die nächsten Entwicklungsschritte in diesem Bereich.

Viele weitere Innovationen in Sachen Privatsphäre werden mit weiteren Insider-Builds bald folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.