Ursachenforschung zu Absturzproblemen bei Systemen mit SSDs

PC-Systeme mit Solid-State-Laufwerken haben nach der Installation des Anniversary Updates für Windows 10 direkt nach der Benutzeranmeldung mit Abstürzen zu kämpfen. Die Anzahl der betroffenen Systeme weltweit ist derart erdrückend, dass Microsoft sich umgehend an die Ursachenforschung gemacht hat.

Trotz der langen und ebenso ausführlichen Testphase hat sich allem Anschein nach ein Fehler in das Anniversary Update bei Microsoft eingeschlichen. Sobald das Update für Windows 10 installiert ist, reagiert der PC nach dem Einloggen nicht mehr auf Eingaben und friert ein. Nach den ersten Meldungen von einigen betroffenen Anwender konnte auf den ersten Blick kein einheitliches Fehlerbild ausgemacht werden. Auf dieser Basis hat sich Microsoft dazu entschlossen, die „kleine Anzahl an Berichten“ zu untersuchen und an einer Lösung für das Problem zu arbeiten. Sicher ist bislang nur, dass der Fehler auf Windows-10-Systemen auftritt, die hauptsächlich oder teilweise mit einem Solid-State-Laufwerk arbeiten. Sobald das Betriebssystem im Abgesicherten Modus gestartet ist, bleibt der Fehler aus.

Um den Fehler zu umgehen, bleiben den Anwender bislang zwei Möglichkeiten: Über die Wiederherstellungsfunktion auf einen Versionsstand vor dem Anniversary Update wechseln oder im Abgesicherten Modus arbeiten.

Ein Gedanke zu „Ursachenforschung zu Absturzproblemen bei Systemen mit SSDs“

  1. Ich habe das Problem nicht. Festgestellt habe ich allerdings, dass das Update viele individuelle Einstellungen blöderweise wieder auf die Grundeinstellungen zurücksetzt. Wer also wesentliche Einstellungen zum Betrieb seines Systems gemacht hat, sollte diese schnellstmöglich kontrollieren und ggf. wiederholen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.