Installation von Wordpad und Paint für Windows 10 bald wieder möglich

Offenbar arbeitet Microsoft daran, sowohl die Textverarbeitung Wordpad als auch das Malprogramm Paint für Windows 10 optional für alle interessierten Nutzer anzubieten. Beide Programme sollen sich laut einiger Medienberichte bereits in einer Entwickler-Version zu Testzwecken befinden.

Beide ehemaligen Standardanwendungen könnten bereits ab 2020 zu einer Option werden und für jede Menge Freude innerhalb der Windows-Community sorgen. Gesichert scheint zu sein, dass beide Anwendungen lediglich einen begrenzen Funktionsumfang bietet und sehr klein ausfallen. Die beiden Programmen befinden sich derzeit im Build 18963 von Windows 10. Das Build ist Bestandteil einer Vorschauversion des Updates 20H1, welches im ersten Halbjahr 2020 veröffentlicht werden soll.

Beide Anwendungen werden kostenlos und optional für alle Interessierten zu Verfügung stehen. All jene Anwender, welche nicht an der Nutzung von Wordpad sowie Paint interessiert sind, können die Anwendungen nach der Aktualisierung des Betriebssystems deinstallieren. Sobald die Deinstallation abgeschlossen ist, muss ein Neustart des Systems durchgeführt werden. Probleme oder etwaige Fehler sind bislang nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.