Microsoft verbietet einige beliebt Tools für Windows 10

Microsoft entfernt aus seinem offiziellen Windows Store die beliebte Software-Kategorie der Spiele-Emulatoren. Seit Bekanntwerden dieser Entscheidung fragen sich nun viele Windows-Nutzer, ob mit diesem Entschluss das Ende von freier-Software unter Windows 10 eingeleitet wird.

Bereits am 29. März 2017 hat der US-Konzern seine Regeln für den Windows Store, welcher für die Xbox One, Windows Phones sowie Windows 10 verfügbar ist, überarbeitet. Bislang blieb allerdings eine kleine, aber entscheidende Änderung unbemerkt: Der Entwickler Universal Emulators musste feststellen, dass dessen Tool aus dem Windows Store verbannt wurde. Eine Begründung erhielt das Unternehmen beim genaueren Studieren der neuen Store-Richtlinien.

Unter anderem heißt es dort, dass Apps, welche ein Spielesystem emulieren, auf keiner Geräte-Familie erlaubt seien. Mit diesem Passus beschließt Microsoft das Aus von Emulatoren für den Genuss von so genannten Retro-Games auf modernen Betriebssystemen. Xbox-One-Nutzer trifft es in diesem Zusammenhang besonders hart. Unter Windows 10 lassen sich die Tools nach wie vor aus dem Internet herunterladen und/oder im Browser ausführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.