Windows 10S – jetzt legt DropBox nach

Mit der Erscheinung des neuen und abgespeckten Betriebssystems Windows 10 S setzt Microsoft auch große Softwareriesen gehörig unter Druck. Da Programme unter Windows 10 S nur noch über den Store installiert werden können, sind nahezu alle Softwarehersteller zu neuen Updates gezwungen. Jetzt hat Dropbox nach gelegt.

Die Ausgangslage
Windows 10 S möchte eine verbesserte Betriebsdynamik auf Tablets und Smartphones erreichen. Auch das Windows-Tablet Surface soll mit dem neuen Betriebssystem bequemer und einfacher zu bedienen sein. Neue Programme, die diesen Aufgaben gerecht werden, können in Windows 10 S nur noch über den Windows-Store installiert werden. Dies zwingt Anbieter zu neuen und innovativen Lösungen. Windows 10S ist die kostenlose Schul-Variante, die keine anderen Installationen mehr zulässt.

DropBox legt nach
Nur einen Tag nach Erscheinen von Windows 10 S hat der Softwareriese Dropbox die User überrascht. Das kalifornische Unternehmen präsentiert eine vollständig überarbeitete App, die speziell für die Anforderungen von Windows 10 S konfiguriert wurde. Die neue App des Cloud-Marktführers bietet eine komplett überarbeitete und vereinfachte Benutzeroberfläche und eine optimierte Kompatibilität mit Surface-Rechnern. Was die User außerdem erfreuen dürfte: Die neue App ist auch für Windows 10 geeignet, so dass alle Win10 Nutzer in den Genuss der Vorteile der überarbeiteten App kommen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.