Apple: Tablet iSlate bzw. iTablet wird im Januar vorgestellt

Wie das Wall Street Journal berichtete, will Apple seinen Tablet, der entweder iSlate oder iTablet heißen soll, gegen Ende Januar der Öffentlichkeit präsentieren.

Er soll einen 10 oder 11 Zoll großen Touchscreen haben, und ca. 1000 Us-$ kosten. Mit einer Markteinführung ist ca. 1 Monat später zu rechnen, sprich ab Anfang März.

Apple hat die Gerüchte bisher weder bestätigt noch dementiert.

Die Gerüchteküche rund um Apples Tablet kocht schon seit längerem – so wird unter anderem auch gerätselt, ob der Tablet auf dem iPhone OS basieren soll – gestützt wird diese Theorie dadurch, dass Apple  angeblich einige Entwickler von iPhone Anwendungen gebeten hat, für Demozwecke ihre Softwares auf höhere Auflösungen anzupassen.

Eine schöne Zusammenstellung aller bisherigen Gerüchte und Fakten zum iSlate oder iTablet findet man bei gizmodo.com

8 Gedanken zu „Apple: Tablet iSlate bzw. iTablet wird im Januar vorgestellt“

  1. Ansich schon ne schöne Sache! Wär aber für mich ne ziemliche enttäuschung wenn es wirklich wie ein überdimensioniertes iPhone aussieht und auch ein ähnliches OS bekommt. Das einzig bessere ist dann wohl die Benutzerfreundlichkeit und vielleicht die Leistung, aber ob sich da ne Anschaffung lohnt?!?

  2. Warum Teuer? Ich nehme mal an, dass das Teil ähnliche Leistungsdaten haben wird wie eines der MacBooks. dazu Touchscreen.. im PC Bereich sind die Subnotebooks mit gleichen Leistungsdaten auch ohne Touchscreen ähnlich teuer.. Sony z.B. mit 1000€. (Nicht verwechseln mit den NetBooks.. das sind Leistungskrücken) Ich fände allerdings ein leichtmodifiziertes Mac OS sinnvoller als ein hochskaliertes iPhone OS.

    Falls allerdings ARM CPUs zum Einsatz kommen müsste man sehen wie schnell die wirklich sind.. es wird über die neue ARM Cortex A9 Generation spekuliert. Ab dem Punkt würde das Gerät zumindest für mich an Interesse verlieren. (mal davon abgesehen, dass ich ohnehin nicht weiß was ich mit einem Tablet anfangen sollte). Aktuell interessiert mich mehr das neue Nexus One mit Android als iPhone Alternative. Alleine die Anwendungsentwicklungspolitik scheint mir mehr zu zu sagen als die von Apple.

  3. Also ich glaube nicht dass da Core2Duo's oder ähnliches verbaut sein werden.

    Wenn ich nen Tipp abgeben müsste:

    Das Gerät wird vom Interface her durchaus sowas wie ein hochskaliertes iPhone OS haben, technisch ist das ja auch OS X. Apple wird ein Gerät anbieten, das für Couch- und Bettsurfer eine schöne smoothe Touch-Bedienung, nettes äußeres und Appleübliche gute Verarbeitung hat.
    Der AppStore vom iPhone / iPod Touch oder zumindest ein ähnlicher AppStore wird würde ich sagen zu 99 % dabei sein – das hat gleich 2 Vorteile für Apple: 1) sie verdienen dran und 2) dadurch dass Softwarehersteller einen populären und einfachen Vertriebsweg haben, werden wie beim iPhone auch einige sehr gute Anwendungen für das Gerät rauskommen.

    Ich denke aber nicht dass das Gerät in irgendeiner Form als Ersatz für ein MacBook tauglich sein wird – ein Hersteller, der sich selber mit einer so dämlichen Marktplatzierung Konkurrenz macht, wäre bescheuert. Der Apple Tablet wird denke ich also weder eine besonders schnelle CPU noch ein vollwertiges OS X, auf dem man beliebige OS X Software installieren kann, haben.

    Der Preis von 1000 $ (und vermutlich dann auch: 1000 €) ist Apple-üblich hoch, aber wenn das Gerät sich so nett bedient und gut ausschaut wie ich erwarte, dann wird es trotzdem ein Erfolg.

    Und: Nein, ich bin sicher kein Apple-Fan. Ich denke nur dass es so kommen wird  :zwinkern

  4. Jup so siehts wohl aus…

    Ist eigentlich schon ein genauer termin bekannt?

    nein. Wie immer erst wenn die Keynote Ende Januar gehalten wurde und damit die Katze aus dem Sack. Davor gibt es nie bestätigte Infos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.