Heute vor 30 Jahren…

legte der erste Computer-Virus (in diesem Fall ein Internet-Wurm) das Internet lahm.
Damals war die Bedrohung, die im Internet lauert, niemandem bewusst. Der Wurm legte etwa 10% des gesamten Internets lahm.
Der Wurm, welcher den Namen „Morris-Wurm“ trug, war der erste, sich selbst ausbreitende, seiner Art. Er legte seinerzeit ca. 6000 Rechner lahm.
Was heute undenkbar scheint: Die Beseitigung des Wurms dauerte mehrere Tage an.
Infolgedessen wurden Teams zur Abwehr und zum Entfernen solcher Viren gegründet. Da das „World-Wide-Web“ noch nicht für jedermann zugänglich war, beschränkten sich diese Teams zunächst auf die etwa 60.000 Rechner die damals Zugriff auf das Internet hatten.

Zum Vergleich:
Heutzutage nutzen mehr als vier Milliarden Menschen das Internet- das ist mehr als die Hälfte der gesamten Menschheit.
Die Anzahl und Diversitäten der Viren sind bis heute stetig gestiegen. Die Programme zur Vorbeugung und Bekämpfung allerdings ebenfalls. Die Bedrohung durch die Viren ist, global gesehen, dennoch größer geworden. Grund dafür ist, dass immer mehr große Unternehmen, in Folge der Digitalisierung, sensible Daten im Internet speichern oder sie dort verwalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.