Künftig nur noch eine einheitliche Windows-Version

Microsoft bietet derzeit drei unterschiedliche Windows-Versionen an: Neben Windows Phone für Smartphones und Windows RT für Tablets bietet der Softwarekonzern Windows 8.1 für PCs sowie Tablets mit x86-Prozessoren an. Julie Larson-Green, Executive Vice President von Microsoft Devices and Studios, gab nun auf einer Konferenz bekannt, dass es künftig keine drei Versionen mehr geben soll.

Während des Gesprächs verwies Larson-Green auf das Erfolgsmodell bei Apples iPad. Im Speziellen ging sie auf die Vorteile eines abgeschotteten und somit sicheren Systems ein. Windows erlaubt hingegen bei allen Versionen Zugriff auf die Hardware ist darüber hinaus enorm flexibel, was sich nicht immer zum Vorteil des Anwenders auswirkt. Trotz Eigenkritik seien sich alle Verantwortlichen bei Microsoft sicher, dass Bedarf für eine mobile Version des Windows-Betriebssystems bestehe.

Bereits vor der Konferenz hat Microsoft damit begonnen, Entwickler-Benutzerkonten aus den Bereichen Windows und Windows Phone zusammenzulegen. Experten vermuten aufgrund dieser Maßnahme, dass Windows RT das Betriebssystem sein wird, welches nicht weiterentwickelt wird. Windows Phone habe laut Microsoft auf Tablets und Smartphones wesentlich bessere „Überlebenschancen“. Larson-Green ging allerdings nicht darauf ein, welches Betriebssystem nicht weiterentwickelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.