Microsoft ändert Support-Zeiträume für Windows 10 und Windows 7

Sowohl für Windows 10 als auch Windows 7 hat Microsoft nun offiziell angekündigt, die jeweiligen Support-Zeiträume zu verlängern. Bei der damaligen Vorstellung von Windows 10 hatte Microsoft das Versprechen abgegeben, jede neue Version nach jedem großen Update für mindestens 18 Monate zu unterstützen. Unternehmen sowie Schulen war jedoch nicht damit einverstanden, alle sechs Monate ein Update zu installieren. Aus diesem Grund bot das US-Unternehmen für die Education- und Enterprise-Version von Windows 10 einen 24 Monate andauernden Zeitraum an.

Wie sich im Laufe der Zeit herausgestellt hat, ist das für die Kunden immer noch zu kurz. Microsoft reagiert und verlängert den Support-Zeitraum für Windows 10 auf 30 Monate. Für Windows 7 wurde ebenfalls eine Anpassung vorgenommen, wodurch das ältere, aber beliebte Betriebssystem noch bis zum 14. Januar 2020 wichtige Updates erhält.

Ziel von Microsoft ist es, den Übergang von Windows 7 auf Windows 10 einfach zu gestalten. In diesem Zusammenhang haben die Redmonder auch den Support für Office 365 auf Januar 2023 verlängert. Nach Angaben des Konzerns sei diese Änderung in erster Linie für Schulen, Universitäten und Geschäftskunden gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.