274 Benutzer online
10. Dezember 2018, 05:31:31

Windows Community



Bewertung:
Zum Thema Windows 8 - PRO & CONTRA - Win 8 hat seine Vor- und Nachteile. Eben so wie Win 7. Und Vista davor...Ergo ne sinnlose Diskussion... im Bereich Windows 8 Forum
Autor Thema:

Windows 8 - PRO & CONTRA

 (Antworten: 152, Gelesen 56978 mal)

  • Team
  • Windows XP
  • Beiträge: 5501
  • Viva la Revolución
Windows 8 - PRO & CONTRA
« am: 13. Januar 2013, 21:10:05 »
Win 8 hat seine Vor- und Nachteile. Eben so wie Win 7. Und Vista davor...

Ergo ne sinnlose Diskussion

  • News-Redakteur
  • Windows XP
  • Beiträge: 5001
« Antwort #1 am: 13. Januar 2013, 21:45:07 »
Daran zweifle ich ja gar nicht. Ich will ja nur den Zusammenhang verstehen, den Pebro hergestellt hat. Verstehst Du?

  • Team
  • Windows XP
  • Beiträge: 5501
  • Viva la Revolución
« Antwort #2 am: 13. Januar 2013, 21:55:15 »
Ich würde meinen, das es seine, auf eigenen Erfahrungen basierende, Meinung ist.
Ich finde zum Beispiel, das Vista nen schönes BS ist. Du wahrscheinlich nicht :)

  • Team
  • Windows XP
  • Beiträge: 7095
  • Dumme Fragen / Dumme Antworten
« Antwort #3 am: 14. Januar 2013, 00:11:16 »
Wenn jemand mal W8getestet hat, so wird er schnell merken, das es einige Sachen gibt, wo sich Vista und W7 schwer getan haben. ( Bild)

Nur wenn jemand die billig Version von Vista oder W7 installiert hat,  konnte zum Beispiel den XP-Modus  nicht nutzen. Erst ab der Prof oder Ultimate Version.

Auch ich war mit Vista zufrieden ,keinerlei Abstürze Treiberprobleme. Nur ich nutzte immer die teuerste Version.

Und an die Kacheln kann man sich sehr schnell gewöhnen. Zumal jedes neuere Handy es ähnlich bereitstellt.

  • Weltenbummler
  • Windows 95
  • Beiträge: 323
« Antwort #4 am: 23. Januar 2013, 23:22:28 »
Ich habe auch die Update Version von Win 8 Pro heruntergeladen, sogar zum Preis von 14,99, da ich gerade erst einen neuen Rechner (Intel i7 mit Win 7) gekauft habe.

Habe Win 8 Pro nun einmal auf Lager gelegt, installieren werde ich sie zunächst nicht, denn:

Ich hatte sie bereits zuvor getestet und muss sagen, dass mir nichts derart gefallen hat, als das ich darauf wechseln sollte. Eher das Gegenteil ist bzw. war der Fall.

Das man sich auf einem Desktop Rechner mit 27" Display an die Kacheln gewöhnen kann, glaube ich de facto nicht. Die muss man dauerhaft ausblenden und den fehlenden Startbutton hinzufügen. Zum Glück geht das ja wohl, doch leider nur mit zusätzlichen Programmen. Traurig, dass MS so etwas nicht implementiert und den User dadurch bevormundet.

Und Kacheln oder Icons auf einem Mobile Phone sind etwas anderes als auf einem Desktop Rechner - das kann man einfach nicht vergleichen.

ME war ein Flop, XP war gut, Vista ein weiterer Flop, Win 7 ist genial, Win 8 der nächste Flop, Win XYZ wird wohl wieder besser.... Winzigweich hat eine seltsame Systematik....doch hat man sich daran gewöhnt, lässt man einfach jedes 2. OS aus.

EDIT:

Gerade lese ich zudem, dass bereits Mitte 2013 Windows Blue - der Nachfolger von Win 8 herauskommen soll. MS will das OS dabei wieder getrennt für Tablet, Notebook und Desktop bringen und außerdem soll es eine neue Oberfläche erhalten, also die Abkehr der ungeliebten und auf Desktop Rechner völlig deplazierten Kacheln.

Experten sagen, dass MS scheinbar die massive Kritik begriffen hat und ebenfalls begriffen hat, dass ein plattformübergreifendes OS in dieser Form niemals gleich gut auf alles Devices funktionieren kann.

Lassen wir uns überraschen.
« Letzte Änderung: 23. Januar 2013, 23:55:27 von Canon »

  • Moderator
  • Windows Me
  • Beiträge: 1943
  • "Windows as a Service"
Re: Windows 8 - PRO & CONTRA
« Antwort #5 am: 24. Januar 2013, 09:01:08 »
ME war ein Flop, XP war gut, Vista ein weiterer Flop, Win 7 ist genial, Win 8 der nächste Flop, Win XYZ wird wohl wieder besser.... Winzigweich hat eine seltsame Systematik....doch hat man sich daran gewöhnt, lässt man einfach jedes 2. OS aus.
Wenn die Hardware-Hersteller sich damals mal ein wenig Mühe mit ihren Treibern gegeben hätten, wäre Vista wahrscheinlich kein Flopp geworden, denn die Konzepte hinter dem Betriebssystem waren alles andere als schlecht.
Und was deine Kritik an Windows 8 angeht: Diese kann ich nicht wirklich nachvollziehen, ich nutze Windows 8 sowohl auf meinem Notebook, als auch auf meinem Desktop-Rechner und möchte es auf beiden nicht mehr missen.

Gerade lese ich zudem, dass bereits Mitte 2013 Windows Blue - der Nachfolger von Win 8 herauskommen soll. MS will das OS dabei wieder getrennt für Tablet, Notebook und Desktop bringen und außerdem soll es eine neue Oberfläche erhalten, also die Abkehr der ungeliebten und auf Desktop Rechner völlig deplazierten Kacheln.
Da warten wir erstmal ab, denn über Windows "Blue" gibt es derzeit nicht mal eine Bestätigung. Folglich sind alle anderen Dinge ebenfalls reine Spekulation.
Und erneut muss ich dir widersprechen: Ich finde die Kacheln nicht wirklich deplatziert. Seit ich den Umgang mit ihnen erlernt habe (zugegeben, das hat eine Weile gedauert (in meinem Fall ca 2-3 Wochen)), will ich sie nicht mehr missen!

Experten sagen, dass MS scheinbar die massive Kritik begriffen hat und ebenfalls begriffen hat, dass ein plattformübergreifendes OS in dieser Form niemals gleich gut auf alles Devices funktionieren kann.
Jaa, diese sogenannten "Experten" sagen eine ganze Menge, wenn der Tag lang ist. Tatsächlich gibt es nur wenige Leute, auf deren Meinung ich, in Bezug auf Microsoft, tatsächlich etwas gebe - ein Beispiel wäre da Mary Jo Foley.
Und wie ich nun zum dritten Mal schreibe: Für mich funktioniert das Konzept.

Das man sich auf einem Desktop Rechner mit 27" Display an die Kacheln gewöhnen kann, glaube ich de facto nicht. Die muss man dauerhaft ausblenden und den fehlenden Startbutton hinzufügen. Zum Glück geht das ja wohl, doch leider nur mit zusätzlichen Programmen. Traurig, dass MS so etwas nicht implementiert und den User dadurch bevormundet.
Nö, "muss" man nicht - viele tun es nur, um ihnen nicht zu begegnen. Ob das nun sinnig ist, oder nicht, darüber lässt sich sicherlich streiten. Ich komme hervorragend ohen Startbutton aus (wozu, in Gottes' Namen, braucht ihr diesen Button? Erklärt das mir mal endlich einer?).

Ich möchte dich hier keineswegs angreifen oder so, sondern einfach eine Gegendarstellung liefern, in der eben nicht die Contra-Kachel-, sondern die Pro-Kachel-Seite darstellt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man sich den Kacheln am Anfang eher skeptisch, voreingenommen nähert und dazu neigt, diese zu schnell als schlecht abzustempeln, ohne sich vorher wirklich mal mit ihnen auseinanderzusetzen und zu schauen, was diese eigentlich wirklich für ein Potential bieten. Die meisten meiner Kommilitonen, die Windows 8 auch mal über einen längeren Zeitraum ausprobiert haben, wollen jetzt nicht mehr zurück - und die meisten waren zuvor genauso gegen das Kachel-Konzept, wie du, oder auch ich ganz am Anfang (ok, in meinem Fall lange her, muss ich zugeben).
Ich denke, ob Windows 8 für jemanden funktioniert oder nicht, hängt stark vom Nutzerverhalten ab. Z.B. wird jemand, der zum Aufrufen des Startmenüs sowieso stets die Windows-Taste genutzt hat, sehr wahrscheinlich nur am Rande bemerken, dass es den Startbutton nicht mehr gibt.

  • News-Redakteur
  • Windows XP
  • Beiträge: 5001
« Antwort #6 am: 24. Januar 2013, 09:36:54 »
Der arme SB! Auf jede kritische Bemerkung über Windows 8 muß er reagieren und immer wieder eine neue Lobeshymne schreiben. Ihm gebührt das Windowsverdienstkreuz am Bande!  :zwinkern

  • Moderator
  • Windows Me
  • Beiträge: 1943
  • "Windows as a Service"
« Antwort #7 am: 24. Januar 2013, 09:56:49 »
Der arme SB! Auf jede kritische Bemerkung über Windows 8 muß er reagieren und immer wieder eine neue Lobeshymne schreiben. Ihm gebührt das Windowsverdienstkreuz am Bande!  :zwinkern
Natürlich reagiere ich da, denn viele stellen Windows 8 als generell falsch dar. Dass Windows 8 funktionieren kann, haben unter anderem Netzi und ich inzwischen schon des öfteres dargelegt. Und auch in meinem Umfeld bemerke ich bei vielen, die sich wirklich ernsthaft und länger als zwei Stunden (Vorsicht! Abstraktion!) damit befassen, dass sie im Großen und Ganzen sehr zufrieden mit Windows 8 sind. Natürlich ist nicht alles perfekt, aber ich denke, das sollte man bei einem komplett neuen Benutzerkonzept auch nicht erwarten - der Desktop ist auch erst mit der Zeit gereift. Und statt einfach nur zu bashen, wie es leider viele tun, könnte man auch einfach die Feedback-Funktion konstruktiv nutzen und Verbesserungsvorschläge machen.

  • Weltenbummler
  • Windows 95
  • Beiträge: 323
« Antwort #8 am: 24. Januar 2013, 12:31:03 »
Wenn die Hardware-Hersteller sich damals mal ein wenig Mühe mit ihren Treibern gegeben hätten, wäre Vista wahrscheinlich kein Flopp geworden...

Das ist falsch. Vista war ein Flop, weil es zu Ressourcenhungrig war und viele Nutzer dazu genötigt hat, höherwertige Hardware zu kaufen.
Es kann nicht angehen, dass eine Firma ein Produkt auf den Markt quetscht und dann sagte: Seht doch zu wie ihr damit fertig werdet, kauft Euch bessere Hardware.


Zitat
Und was deine Kritik an Windows 8 angeht: Diese kann ich nicht wirklich nachvollziehen, ich nutze Windows 8 sowohl auf meinem Notebook, als auch auf meinem Desktop-Rechner und möchte es auf beiden nicht mehr missen.

Natürlich gibt es immer Ausnahmen, doch es bedeutet nicht viel.

Zitat
.... denn über Windows "Blue" gibt es derzeit nicht mal eine Bestätigung. Folglich sind alle anderen Dinge ebenfalls reine Spekulation.

Und daraus ergeben sich dann meist sehr schnell konkrete Tatbestände.

Zitat
Und erneut muss ich dir widersprechen: Ich finde die Kacheln nicht wirklich deplatziert. Seit ich den Umgang mit ihnen erlernt habe (zugegeben, das hat eine Weile gedauert (in meinem Fall ca 2-3 Wochen)), will ich sie nicht mehr missen!

Toll, ich habe es nach fast 4 Monate Testphase nicht erlernt, bzw. habe ich den Sinn auf einem 27" Desktop nicht erkennen können.

Zitat
Jaa, diese sogenannten "Experten" sagen eine ganze Menge, wenn der Tag lang ist.


Und was redest Du....? Bist Du mehr Experte oder hast Du die einzig richtige Sichtweise dazu?
Ist eine Rhetorische Frage.... :zwinkern


Zitat
Tatsächlich gibt es nur wenige Leute, auf deren Meinung ich, in Bezug auf Microsoft, tatsächlich etwas gebe....


Nun, wenn der weltweit anerkannte Softwarepapst Jacob Nilesen Windows 8 öffentlich zerreist und es als völlig missraten bezeichnet, sagt das schon sehr viel aus.

Wenn Microsoft sich dann im November 2012 von seinem Windows 8 Chefentwickler Steven Sinofsky trennt, sagt das auch sehr viel aus.


Zitat
Ich möchte dich hier keineswegs angreifen oder so, sondern einfach eine Gegendarstellung liefern...

Ich auch nicht und ich liefere ebenfalls eine Gegendarstellung.

Zitat
Die meisten meiner Kommilitonen, die Windows 8 auch mal über einen längeren Zeitraum ausprobiert haben, wollen jetzt nicht mehr zurück...

In einer Testphase haben 20 erfahrene IT Entwickler Windows 8 bewertet, niemand wollte dabei bleiben. Kann man alles auf seriösen Seiten im WWW erlesen.


Zitat
Ich denke, ob Windows 8 für jemanden funktioniert oder nicht, hängt stark vom Nutzerverhalten ab.


Falsch. Windows 8 ist eine verschlimmbesserte Windows 7 Version, völlig verbastelt, auf dem optischen Stand von vor 10 Jahren, mit einer unsäglichen übergestülpten Kachel-Optik, die auf einem Desktop Rechner mit einer Maus schwer zu bedienen ist.

Windows 8 hat eine *flache Oberfläche*, keine Festner mehr, daher wird der Name Windows ad absurdum geführt. Es ist nicht mehr möglich mehrere Fenster nebeneinander anzuzeigen.

Man muss erst die klassische Oberfläche umständlich auswählen, doch das wird gut verborgen, da es faktisch nicht gewünscht ist.
Windows 7 wurde weitere Oberfläche übergestülpt, Funktionen versteckt.....Es geht kaum schlimmer. Doch Ballmer hatte es ja gesagt, Windows 8 wird das riskanteste OS das MS jeh entwickelt hat.

Das stimmt wohl und daher tun sie sehr gut daran, dass sehr schnell wieder rückgängig zu machen und darauf zu hören, was die User sagen und die lehnen es mehrheitlich ab.

Nun könnte man sagen, es verkauft sich 40 Mio. seit Beginn. Klar, es kostet ja auch fast nichts , wird praktisch verschenkt. Oder glaubst Du, dass es ab 1. 2. 2013 noch jemand kauft? Vermutlich verlängern sie diese Phase noch bis 31.12.2013. Lieber 29 EUR verdienen als nichts.
Und die meisten, die es geladen haben, legen es erst einmal weg ....Wir sind ja Jäger und Sammler.

Ich habe es auch auf Lager gelegt, vielleicht benötige ich es ja um kostengünstig zu Windows 9 oder Blue - what ever - aufzusteigen.

Nun, ich beobachte das alles sehr gelassen, Windows 8 wird wie ME und Vista übersprungen, denn Windows 7 ist immer noch das deutlich bessere Windows 8.


  • Windows 3.0
  • Beiträge: 55
« Antwort #9 am: 24. Januar 2013, 17:47:56 »
...Windows 8 hat eine *flache Oberfläche*, keine Festner mehr, daher wird der Name Windows ad absurdum geführt. Es ist nicht mehr möglich mehrere Fenster nebeneinander anzuzeigen...

Ich weiss ja nicht was für ein Windows 8 Du getestet hast - aber meins hat noch Fenster und die lassen sich sogar nebeneinander anordnen. Nur ist das Startmenü jetzt vollflächig und besitzt mehr Funktionalität (Apps) als jemals zuvor. Den Fenstern selbst hat man die 3D Optik und den Transparenzeffekt genommen - was allerdings dafür sorgt, dass Windows mit den Ressourcen des Rechners wesentlich schonender umgeht als die Versionen davor. Mit der Einführung von XP wurden der Optik zuliebe immer mehr Ressourcen geopfert, die man lieber den Programmen zugestanden hätte. Mit Vista trieb man dies auf die Spitze. Bei Windows 7 fing man an diesen unnötigen Ressourcenverbrauch wieder zu reduzieren - um ihn jetzt bei Windows 8 auf ein angenehmes Niveau zurückzufahren. Dadurch wurde es erstmals seit langen Jahren möglich, die Minimalanforderungen an den Rechner nicht zu erhöhen sondern beizubehalten. Was der Grund für die Upgradeoption auch von Windows XP zu Windows 8 darstellt.

Schaut man sich Windows 8 im direkten Vergleich zu Windows 7 an, mit identischer Softwareausstattung auf dem gleichen Rechner, dann bemerkt man eine deutliche Verbesserung der Reaktionszeiten bei den für Anwender typischen Szenarien. Fensterwechsel, Taskwechsel, Programmstarts und andere typische Tätigkeiten erfolgen deutlich schneller als bei Windows 7 - was gerade der Tatsache geschuldet ist, dass man die optischen Highlights eliminiert hat und sich im wesentlichen darauf beschränkt Fenster eben nur darzustellen und nicht auch noch auszuschmücken.

Dazu kommen noch die Veränderungen unter der Haube - der Schnellstart, das Auffrischen, der Boot direkt in das Wiederherstellungsmenü und der Virenscanner wird als erstes Third Party Programm nach dem Kernel gestartet - um nur einige zu nennen.  Das Auffrischen kann man auch noch selbst steuern, indem man nach der Einrichtung von Windows und aller Programme ein eigenes Wiederherstellungsimage (Recimg.exe) anlegt - das dann automatisch zum Auffrischen genutzt wird und dann auch tatsächlich alles so wiederherstellt wie man es eingerichtet hatte. Lediglich um die Sicherung der eigenen Daten muss man sich noch kümmern. Die Sicherung des Systems kann man also durchaus auf die Benutzerdaten beschränken und das Wiederherstellungsimage nach groben Änderungen neu erstellen. Dieses Image kann man sogar automatisiert neu erstellen, denn es muss nur das Erstellen angestossen werden, das Registrieren im System und das Deregistrieren des alten Images wird dabei auch wieder ohne Benutzereingriff erledigt.

Mit anderen Worten, alle diese Tests wurden bisher immer an der vermeintlich so schlechten Kacheloptik festgemacht aber keiner hat sich um die für den Benutzer wichtigen Dinge gekümmert. Und jeder plappert die Argumente dieser "Fachleute" und DesignGurus" munter nach, ohne sich wirklich mal mit den Verbesserungen auseinanderzusetzen.

Die Probleme, dass sich Einstellungen scheinbar ohne Zutun einfach so verstellen, Kachel nicht starten wollen oder andere Merkwürdigkeiten - die lassen sich zumeist auf fremde Virenscanner mit nicht ausreichender Kompatibilität, eingesetzte TuningTools und Konfigurationsprogramme von Fremdsoftware oder Treibern zurückführen.

Einige Hersteller haben es schlicht versäumt, ihre Produkte Windows 8 fähig zu machen, die Kunden dürfen das ausbaden. Zumeist wird das aber sofort Windows 8 und MS angelastet - weil die User gern übersehen, dass die Hersteller der Hardware in der Pflicht sind funktionierende Treiber zu liefern. Wenn ich mir dann auch noch ansehe, dass ein sehr namhafter Hersteller von Komplettrechnern und Peripherie es nicht für nötig hält, die Initialisierung seiner Setup-Routinen um ganze zwei Zeilen mit der korrekten Versionsangabe zu Windows 8 zu versehen, da bleibt mir die Spucke weg. Denn diese Treiber funktionieren nämlich eigentlich klaglos.

« Letzte Änderung: 24. Januar 2013, 17:50:41 von areiland »

  • Weltenbummler
  • Windows 95
  • Beiträge: 323
Re: Windows 8 - PRO & CONTRA
« Antwort #10 am: 24. Januar 2013, 18:02:32 »
Ich weiss ja nicht was für ein Windows 8 Du getestet hast....


Dann lies bitte meinen Beitrag noch einmal ganz genau.
Ich habe exlizit auf die Besonderheit hingewiesen.

Zitat
Und jeder plappert die Argumente dieser "Fachleute" und DesignGurus" munter nach, ohne sich wirklich mal mit den Verbesserungen auseinanderzusetzen.

Erstens bin ich nicht *jeder* und zweiten *plappere* ich nichts nach, sondern habe in einem mehrmonatigen Test diese und andere Erfahrungen verifizieren können.
Verbesserungen bei Windows 8 - dann habe ich tatsächlich etwas total übersehen.

Muss ich wohl nochmals installieren.

Zudem handelt es sich dabei nicht um irgendwelche, sondern um den weltweit anerkanntesten dieser Zunft.
Unabhängig davon sieht das aber die Mehrheit ganz ähnlich. Nicht umsonst hat MS seinen Windows Chefentwickler *zurückgesetzt*  :wink

Ich nutze Windows seit es die erste Version gibt, faktisch aus Billis Garage heraus. Doch noch nie wurde ich von einem OS derart enttäuscht. Doch damit stehe ich in einer sehr guten und sehr hochrangiger Gemeinschaft, die meine unmassgebliche Meinung substanziieren.

  • News-Redakteur
  • Windows XP
  • Beiträge: 5001
« Antwort #11 am: 24. Januar 2013, 18:20:51 »
@Canon, laß es lieber bleiben! Wer hier an Windows 8 irgendeine Art von Kritik äußert, wird gnadenlos untergebuttert, als dumm, faul und rückständig bezeichnet und darüber hinaus des "Bashing" bezichtigt. Du hast noch Glück, wenn Deine Beiträge nicht "entschärft" oder gleich gelöscht werden etc...

Du solltest Dir das besser nicht antun!
« Letzte Änderung: 24. Januar 2013, 18:26:27 von Noone »

  • Weltenbummler
  • Windows 95
  • Beiträge: 323
« Antwort #12 am: 24. Januar 2013, 18:43:11 »
@Noone,

Danke. Ich werde dazu auch nichts mehr schreiben und mich nun zurückhalten.
Ich habe meine Meinung, die ich mir lange erarbeitet und nicht angelesen habe und dabei bleibe ich auch.

  • Windows 3.0
  • Beiträge: 55
« Antwort #13 am: 24. Januar 2013, 19:42:22 »
@Noone
Wo wurde denn jemand von meiner Seite aus des "Bashings" bezichtigt? Ich habe ein paar Dinge klargestellt, die offenbar furchtbar gerne mit dem Mantel des Schweigens überdeckt werden. Das waren vor allem die Facts zu den Verbesserungen, die bei Windows 8 eingeführt wurden. Ausserdem hab ich klargestellt, dass man bei Windows 8 eine der Ressourcenschonendsten Windows Version bekommt, die man im letzten Jahrzehnt kaufen konnte. Die meiste Kritik, die ich zu hören bekomme, ist die an der Kacheloptik des Startmenüs. Und das kann wohl nicht exemplarisch für Windows 8 stehen, wenn es wesentlich mehr gibt, das entdeckt und berücksichtigt werden sollte.

Leider wird Windows 8 von seinen Kritikern als unbedienbar und durch die Kacheln seines Mutlitasking beraubtes Windows hingestellt, das den Namen Windows nicht mehr verdient. Dabei wird sich bei der x86 Variante lediglich auf das Startmenü bezogen, während der klassische Desktop weiterhin existiert und auch nicht so schnell wegfallen wird. Insofern eine unechte, weil an den Haaren hergezogene Diskussion.

@Canon
Ich meinte mit dem nachplappern nicht Dich persönlich. Sondern alle, die Windows 8 nie gesehen hatten aber sofort kritisierten was das Zeug hielt. Trotzdem kann ich nicht nachvollziehen, was Du für Probleme hast, denn die Kacheln sind doch auf einem grossen Bildschirm optimal zu sehen und niemand wird dazu gezwungen sie zu benutzen. Ich habe daran auch keinen grossen Mehrwert entdeckt, mal davon abgesehen dass ich mein Internetradio nicht unbedingt den ganzen Tag anstarren muss und ich nicht noch zusätzlich einen Adobe Reader, mit allen seinen Sicherheitslücken und den andauernden Updates, installieren muss um ein oder zwei PDF Files pro Woche zu lesen.

So ist das aber nun mal in einer Diskussion, jeder vertritt seine Meinung und lässt sich recht schwer vom Gegenteil überzeugen. Abweichende Meinungen als Bashing abzutun, nur weil sie einem nicht passen, ist eben leichter als überzeugende Argumente vorzubringen - die sich auch belegen lassen.


  • Weltenbummler
  • Windows 95
  • Beiträge: 323
« Antwort #14 am: 24. Januar 2013, 19:53:04 »
Ich habe ein paar Dinge klargestellt..... Ausserdem hab ich klargestellt....

Genau das ist es. Du stellst klar ....
Bedenke aber bitte, dass Deine Meinung ebenso unmassgeblich ist, wie jede andere hier im Forum und ebenso subjektiv.

Mir reicht das nun aber vollumfänglich. Ich bin hier raus.

@Noone - Du hast völlig recht. Danke.

windows pro update directx download neustart aldi wlan forum auslesen
installieren kein microsoft win vor spiele aktivieren bios deaktivieren notebook