Keine CPU-Kompatibilität mehr – Microsoft setzt User unter Druck

Hat man bereits Windows 10 installiert, ist alles bestens. Betreibt man jedoch nach wie vor die Vorgängerversionen Windows 7 oder 8, so läuft langsam aber sicher die Schonfrist für ein Update auf das neue OS aus. Viele Nutzer verweigern bisher das kostenlose Upgrade auf Win 10 – doch dem zukunftsorientierten Softwarehersteller aus Redmond gefällt das gar nicht und so wird jetzt Ernst gemacht.

Keine Unterstützung mehr für die alten Betriebssysteme, die auf neuen CPU’s laufen – so lautet die Nachricht aus der Konzernzentrale und dürfte nicht sonderlich gefallen. Künftig können Windows 7 oder 8 User die Features der neuen Prozessoren von AMD oder Intel nicht mehr in vollem Umfang nutzen, da Microsoft die hierfür notwendigen finanziellen Mittel lieber in die Weiterentwicklung von Windows 10 stecken möchte. Bei Intels Skylake Prozessor sind schon jetzt einige Funktionen unter Win 7 oder 8 eingeschränkt und die zukünftige Baureihe Kaby Lake wird, ebenso wie Bristol Ridge von AMD oder die Snapdragons von Qualcomms für Smartphone und Tablet, von Haus aus nur noch mit Windows 10 arbeiten.
Vor allem für Bastler, die sich ihre eigenen Geräte zusammenstellen, statt Fertig PC’s aus dem Elektromarkt zu kaufen, wird dies eine einschneidende Umstellung. Bei sämtlichen neuen PC-Fertigpaketen ist Windows 10 als OS natürlich automatisch enthalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.