Spekulationen um eine „Spezialversion“ von Windows

Immer wieder hat Microsoft ambitionierte Versuche unternehmen, eine Lite-Version von Windows zu entwickelt und ist damit spätestens am Markt gescheitert. Windows 10 S ist hierbei das letzte und zugleich aktuellste Beispiel. Abermals gibt es Gerüchte, dass der US-Konzern erneut an einer „Spezialversion“ arbeitet und damit mit ChromeOS in Konkurrenz treten möchte.

Nach Windows RT und Windows 10 S soll sich eine neue Light-Variante im Entwicklungsstadium befinden. Das US-amerikanische Nachrichtenportal „Petri.com“ berichtet, dass die Redmonder an einer neuen Light-Version von Windows 10 arbeiten. Laut Bericht sei die Grundlage nach wie vor Windows Core OS. Der Namenszusatz „Windows“ solle in der abgewandelten Variante nicht mehr auftauchen, wie es im Bericht weiter heißt.

Grund für einen neuen Anlauf für eine schlanker gestaltete Windows-Version ist allem Anschein nach der große Erfolg der Chromebooks. Microsoft scheint sich demnach fest vorgenommen zu haben, auf möglichst vielen Hardware-Plattformen ein eigenes Betriebssystem zu etablieren. Welcher Prozessort dabei verwendet wird, sei in diesem Zusammenhang unerheblich. Grundsätzlich sollt die Light-Version des Betriebssystems auch auf leistungsschwachen Geräte problemlos zum Einsatz kommen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.