Windows Mixed Reality

Windows Mixed Reality startete am 17. Oktober und soll die neue Heimat für Technologien der Zukunft wie Virtual Reality oder Augmented Reality werden. Die neue Plattform für Windows 10 bereitet das System auf die neuen Technologien vor. Digitale Inhalte sollen räumlich begriffen und umfasst werden. Es wird eine Technologie angestrebt, welche Elemente aus digitaler und realer Welt stufenlos miteinander mischt. Die Brillen mit ihren Kameras integrieren Elemente aus der realen Welt in die Simulation. Daher spricht Microsoft in seinem Konzept von Mixed Reality. Um die Vision von Mixed Reality konsequent umzusetzen, braucht es deutlich mehr Rechenleistung als es heute bei herkömmlichen Computern gibt. Daher investiert Microsoft in neue Chips und Forschung.

Erste Brillen sind im Handel

Der Verkauf von VR-Brillen, die extra für die Softwareplattform entwickelt wurden, startete bereits. Die Geräte wie Brillen oder Headsets werden nicht direkt von Microsoft produziert, sondern von Partnerfirmen aus dem Hardwaresektor. Dazu gehören zum Beispiel Acer, HTC, Lenovo oder Oculus. Die passende Softwareunterstützung liefert das aktuelle Fall Creators Update. Bisher sind nur relativ wenige Spiele und Anwendungen mit den VR-Brillen kompatibel, was sich in naher Zukunft jedoch ändern soll. Zudem lässt sich Software derzeit nur über den Microsoft Store installieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.