Pannenserie im Oktober-Update für Windows 10 reißt nicht ab

Bereits vor Monaten wurde das Oktober-Update für Windows 10 veröffentlicht. Immer neue Probleme tauchen allerdings weiterhin auf und sorgen für jede Menge ärger bei den Nutzern. Ein nun neu entdeckter Fehler in Windows 10 kann dafür sorgen, dass Anwender sämtliche administrativen Rechter auf ihren eigenen System verlieren und ausgeschlossen werden.

Wegen eines standardmäßig angelegten Benutzerkontos mit Administratorrechten können Windows-10-Nutzer im schlimmsten Fall sämtliche Rechte auf ihrem eigenen PC verlieren. Betroffen von dem Fehler sind nach derzeitigem Kenntnisstand die Update 1803 sowie 1809. Ist eine dieser beiden Versionen installiert, kann es unter Umständen zu einer Deaktivierung des Kontos kommen.

Allerdings sind glücklicherweise nach alle Nutzer von diesem lästigen Fehler betroffen und können selbst überprüfen, ob sie gegen den Update-Fehler geschützt sind. Wie Microsoft in diesem Zusammenhang mitteilte, müsse sowohl das Standard-Administratorkonto als auch ein anderes Benutzerkonto mit Admin-Rechten vorhanden sein, damit der Fehler auftaucht. Wer ein im Rahmen des erstmaligen Setups ein zweites Administrator-Konto angelegt hat, kann aufatmen, da Windows in diesem Fehler das eigene Konto automatisch deaktiviert.

Grundsätzlich empfiehlt Microsoft die Überprüfung, da laut Angaben des Konzerns erst gegen Ende Januar mit einem Patch für das Problem gerechnet werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.