Microsoft macht Windows Apps noch günstiger

Auf der BUILD 2014 hat Microsoft angekündigt, Windows- und Windows Phone Apps zu vereinheitlichen. Die ersten Anpassungen, um das möglich zu machen, nimmt Microsoft derzeit vor. So wurden die Preise von Windows und Windows Phone angepasst. Die Preissysteme sind jetzt identisch, wie Microsoft in einem Blogeintrag (Link: http://blogs.windows.com/windows/b/buildingapps/archive/2014/04/12/consolidated-price-tiers-to-support-universal-windows-apps-may-impact-your-app-pricing.aspx) ankündigte. Weiterhin gibt es jetzt ein neues Feature: Eine App muss jetzt nur noch einmal für eine der Plattformen Windows Phone, Windows RT oder Windows 8.1 gekauft werden und kann dann auf allen Plattformen heruntergeladen und verwendet werden.

In Zukunft sind Apps ab 99 US-Cent und 1,29 US-Dollar möglich

Mit der neuen Preisstruktur sind damit für alle Plattformen auch Apps zum Preis von 0,99 und 1,29 US-Dollar möglich. Aktuell stammen laut Microsoft 53 Prozent der App-Verkäufe aus diesem Preisbereich. Weiterhin hat das Unternehmen die Preise in der Umrechnung, den Markt und die Steuern an die verschiedenen Länder angepasst. Je nach Land kann damit ein höherer oder niedriger Preis in Zukunft für eine App anfallen. Entwickler sind damit gleichzeitig aufgerufen, entsprechende Anpassungen an ihren Apps vorzunehmen. Microsoft hat in dem Blogeintrag auch angegeben, dass es in dieser Woche noch weitere Neuigkeiten geben wird. Zudem werden in den nächsten Wochen die ersten universellen Apps erwartet.

0 Gedanken zu „Microsoft macht Windows Apps noch günstiger“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.