Microsoft-Patent für faltbare Geräte entdeckt

Wie ein spezielles Patent belegt, arbeitet Microsoft derzeit an einem Scharnier, welches mit Flüssigkeit oder einem Gas gefüllt ist und diverse Probleme bei faltbaren Endgeräten beheben könnte. Erstmals wurde das Patent von Windows United entdeckt.

Hohlräume in den Scharnieren sollen entweder mit einem Gas oder mit einer Flüssigkeit befüllt werden, um ein Display in verschiedene Positionen biegen zu können und gleichzeitig die Belastung auf Bildschirme zu reduzieren. Darüber hinaus wird auf diese Weise verhindert, dass Fremdkörper in die Faltvorrichtung gelangen. Andere Hersteller, wie zum Beispiel Samsung, hatten in der Vergangenheit mit derartigen Problemen zu kämpfen.

Das Patent wurde vom Microsoft-Lizenzteam eingereicht, was darauf hinweist, dass die neuen Scharniere möglicherweise auch anderen Herstellern zugänglich gemacht werden sollen. Microsoft arbeitet vermutlich aktuell an einem Dual-Screen-Gerät, welches unter dem Codenamen „Centaurus“ entwickelt wird und besagte Technologie enthalten soll.

Bislang hüllen sich die Redmonder diesbezüglich in Schweigen. Die Entwicklung eines Konkurrenzprodukts zum iPad Pro von Apple sowie zum Chromebook von Google gilt unter Experten als sehr wahrscheinlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.