335 Benutzer online
18. Januar 2021, 17:17:31

Windows Community



 Antworten / AufrufeThemen mit dem Stichwort legale
10
Antworten
13437
Aufrufe
Windows Anmeldekennwort vergessen !?
Begonnen von Brennstoff
23. Februar 2010, 13:33:37
Hi Leute

habe mein Anmeldekennwort auf mein Notebook vergessen. Habe schon diverse Programme ausprobiert.  Von der Computerbild Notfall CD bis zu diversen DOS Programmen die die SAM-Datei auch Theoretisch zurückgesetzt haben half aber alles nichts. Bei dem Neustart erscheint die Kennwortabfrage :O
Gibt es denn ein Todsicheres Prog oder kann man manuell etwas machen?
Bin für alles was mir weiter hilft dankbar.

vistavista windowswindows go-windowsgo-windows forumforum softwaresoftware downloaddownload ymsyms ohneohne 20092009 winwin windowwindow internetinternet onlineonline suchesuche win7win7 20082008 treibertreiber kostenloskostenlos keinkein downloadendownloaden keinekeine bgqbgq problemeprobleme problemproblem 20102010 versionversion programmprogramm hilfehilfe legallegal illegalillegal
15
Antworten
9651
Aufrufe
Belarc Advisor verrät Google den Windows-Key !!
Begonnen von schreibermühle
22. Dezember 2009, 06:54:19
« 1 2
Hallo,

wie Chip Online berichtet soll das Program Belarc Advisor, Google euren Windows Key verraten und Warnt vor der Nutzung des Programs

[quote]Das Programm gibt nämlich neben den verbauten Komponenten wie Prozessor und Arbeitsspeicher auch die Seriennummern für Windows, Office und zahlreiche andere Produkte mit an. Wer also die Google-Suche mit den richtigen Suchbegriffen "füttert", findet schnell massenhaft solcher "Belarc Advisor" Zusammenfassungen im Internet. Da beispielsweise ein Windows-Key bis zu drei Mal verwendet werden kann, um Windows zu aktivieren, ist es für Raubkopierer so ein Kinderspiel, ihre illegal heruntergeladene Version mit einem echten Key freizuschalten.[/quote]

[url=http://www.chip.de/news/Google-Suche-liefert-legale-Windows-Keys_39530123.html]zur Quelle[/url]
3
Antworten
2346
Aufrufe
Illegale Raubkopien lokalisieren?
Begonnen von stoneagem
24. Mai 2009, 16:37:04
Laut berichten der EE-Times, hat die Firma V.i. Laboraties eine neue Technik erschaffen die es möglich machen soll, beispielsweise mit Google Maps, illegale Software zu lokalisieren.
Diese neue Technik wird Software-Herstellern angeboten, um damit vor allem Firmen zu lokalisieren, die unlizensiert oder mit einfacher Lizenz ihre Rechner betreiben.

Diese Technik schafft es, mit hilfe von in die Software geschriebenen Algorithmen, die widerum die IPs, Domains und die geographischen Positionen, von denen mit der unlizensierten Software betriebenen Rechnern, an die Server der ursprünglichen Hersteller senden.
Unklar jedoch, bleibt ob diese Technik auch gezielt gegen Privatanwender gerichtet wird.

Quelle: http://www.tomshardware.com/de/V.i.-Laboraties-CodeArmor-Intelligence-Urheberrrecht-Raubkopie,news-242917.html
5
Antworten
14245
Aufrufe
ISO (Image) Dateien erstellen?
Begonnen von Coke
03. Mai 2009, 00:53:47
Hallo,

Kennt ihr ein gutes Brennprogramm das eine ISO. erstellen kann?

Grüße,
Mario
9
Antworten
12137
Aufrufe
Empire Earth 3 - Serial eingeben?
Begonnen von Leon_Kuhn
28. April 2009, 15:47:19
Hallo ihr Windowsbenutzer  :))

Also mein Problem ist folgendes. Ich habe mir aus dem Internet eine Demo-Version zum Spiel Empire Earth 3 gedownloaded. Allerdings würde ich gerne die Vollversion spielen. Ich besitze allerdings eine rechtmäßig erworbene Seriennummer. Wenn ich das Spiel jetzt gedownloaded habe, wie kann ich dann eigentlich den Serial eingeben?  ?(

Danke für eure Hilfe.
Euer León.  :)) :D :wink

15
Antworten
20064
Aufrufe
Kino.to mit versteckten Abo's
Begonnen von Lord_Zuribu
07. April 2009, 13:25:25
« 1 2
Spiegel Online warnt vor dem beliebten Filmportal Kino.to. Laut deutschen Verbraucherschützern handelt es sich dabei um eine der schlimmsten Abo-Fallen im Internet. Die Verbraucherzentrale habe derzeit mit übermässig vielen Rechtsberatungen rund um die Webseite zu tun. Das Portal ist nämlich mit Werbung von dubiosen Geschäftspartnern zugepflastert, heisst es. Die Jugendlichen werden mit diversen Angeboten wie Software-Downloads gelockt und könnten die dahintersteckenden Abo-Fallen nicht immer als solche identifizieren. Weiters gäbe es auf der Seite von Kino.to jede Menge Pop-ups, wobei Trickbetrüger einen Virenbefall vortäuschen. Wie immer sollen dadurch Käufer des vermeintlichen Removal-Tools angelockt werden.

Auch eine beliebte Masche: Den Besuchern von Kino.to wird vorgegaukelt, Sie müssten zum Betrachten der Filme ein bestimmtes Plug-In oder ein Update downloaden. Auch hinter diesen Aufforderungen stecken Kriminelle, die danach trachten, möglichst viele Rechner mit Malware zu infizieren.

[size=7pt]Quelle: http://www.pctipp.ch/news/sicherheit/47250/kinoto_in_schlechtem_licht.html[/size]
0
Antworten
3707
Aufrufe
Microsoft führt Maßnahmen gegen illegale Kopien ein
Begonnen von ossinator
14. Januar 2009, 01:19:52

Um die illegale Verbreitung der Enterprise-Version seines Büropakets Office 14 zu verhindern, bzw. einzuschränken führt Microsoft das Tool [i]Volume Activation 2.0[/i] ein.

Bisher verwenden Software-"Piraten" vor allem die Enterprise-Version von Office 2007, zur illegalen Verbreitung, da sich diese wie einst Windows XP mit so genannten Volumenlizenzschlüsseln auch ohne eine Aktivierung über das Internet nutzen lässt.

Durch die Einführung der Volume Activation 2.0 kann Microsoft den Missbrauch der Enterprise-Version von Office "14" künftig verhindern. Dabei werden Volumenlizenzschlüssel nur noch mit einer begrenzten Aktivierungszahl ausgegeben, oder so genannte Key Management Server verwendet, bei denen ein Server im Firmennetz die Verwaltung der Produktschlüssel übernimmt.

Microsoft hat die Volume Activation 2.0 inzwischen bei Windows XP Professional und Windows Vista Enterprise eingeführt.
5
Antworten
6864
Aufrufe
kino.to legal oder illegal?
Begonnen von djxerxes
07. Januar 2009, 18:29:03
Wie ihr sicher wisst, gibt es im internet das portal "kino.to". dort sind aktuelle (kino-)filme  wie bei youtube gehostet.
natürlich ist mir klar, das man sich strafbar macht, wenn man solche filme hoch- oder runter läd.

nun wäre meine frage: wenn ich die filme dort ANSEHE, mache ich mich da strafbar? sie werden ja theoretisch nicht auf der hdd, sondern nur teilweise im ram zwichengespeichet, also nicht direkt herunter geladen.

begehe ich eine straftat, wenn ich diese seite benützen würde?
24
Antworten
15084
Aufrufe
Vista - Update Fehlermeldung
Begonnen von gamespirit93
04. Januar 2009, 19:18:29
« 1 2
[b]Also folgendes Problem hab ich , und zwar habe ich jetz mein Rechner platt gemacht , hab''Vista Home Premium 32 Bit'' hab die Treiber installiert und jetz versuche ich Windows Update durchzuführen , dabei kommt folgender fehler [color=red]C80003FA[/color]. In den Foren steht nichts und ich weiß jetz nicht weiter  ?(. Hoff einer kann mir helfen  :-\.
0
Antworten
5140
Aufrufe
Privatkopie, Filesharing & Co - Was darf kopiert werden
Begonnen von Blumenkind
27. September 2008, 19:18:02
[color=blue]Privatkopien[/color]
Auch im zweiten Korb des Urheberrechts, der seit dem 1. Januar 2008 gilt, hat der Gesetzgeber am Recht auf die Privatkopie festgehalten - entgegen den Wünschen der Musik- und Filmindustrie. Anders wäre es wohl auch schwierig geworden, an den Urheberrechtsabgaben für Rohlinge, PCs, Brenner oder Videorecorder festzuhalten und den Verwertungsgesellschaften, wie der GEMA oder der VG Wort - und damit auch den Künstlern - wären wichtige Einnahmequellen verloren gegangen. Es dürfen also auch weiterhin Kopien von CDs und DVDs für den Eigenbedarf und für Freunde erstellt werden, allerdings nicht unbegrenzt - die Rechtsprechung geht von sieben bis maximal zehn Kopien aus.
Allerdings wird das Recht auf Privatkopie dadurch stark eingeschränkt, dass kein wirksamer Kopierschutz umgangen werden darf. Was ein wirksamer Kopierschutz ist, definiert der Gesetzgeber jedoch nicht näher. Das Rippen, also das digitale Auslesen einer Video-DVD, ist damit meistens illegal, da fast alle DVDs kopiergeschützt sind. Für Musik-CDs mit Kopierschutz gilt das Gleiche.
Der mit Qualitätsverlusten behaftete, analoge Weg ist aber immer erlaubt: Abspielen einer CD im CD-Player und Aufnahme über die Soundkarte des PCs. Und auch DVDs dürfen per Scart-Buchse und Grafikkarte mit Videoeingang auf den Rechner gebracht werden.

[color=blue]TV- und Radio-Aufnahmen[/color]
Aufnahmen von Radio- und Fernseh-Programmen sind in jedem Fall legal. Auch womit und auf welche Medien aufgezeichnet wird, spielt keine Rolle: Die Kopierabgaben auf Geräte (Videorecorder, PCs, Brenner, etc.) und Aufnahmemedien (VHS-, Musik-Kassetten, CDs, DVDs) decken das ab. Das gilt übrigens auch für Pay-TV-Ausstrahlungen, wenn der Verbraucher die Programme abonniert hat, sowie Video-on-Demand.
Selbstverständlich ist auch das Nachbearbeiten der aufgezeichneten Sendung erlaubt, zum Beispiel das Herausschneiden der Werbeblöcke aus Filmen.

[color=blue]Online-Videorecorder[/color]
Der Videorecorder im Internet ist praktisch: Der Nutzer kann mehrere Sendungen parallel aufnehmen und das Programmangebot umfasst auch Sender, die auf dem heimischen Fernseher nicht empfangbar sind. Das Ergebnis steht dann als Video-Stream zum Anschauen oder zum Download bereit. Ob das legal ist? Darüber braucht sich der Nutzer dieser teils kostenpflichtigen (z.B. Shift TV), teils kostenlosen (Save TV, OTR) Dienste keine Gedanken machen. Rechtliche Schritte seitens der TV-Sender müssen höchstens die Anbieter der Online-Videorecorder befürchten.
Aber natürlich ist das nur legal, wenn der Nutzer brav seine GEZ-Gebühren bezahlt hat. Schließlich haben die Online-Videorecorder auch die öffentlich-rechtlichen Sender im Programm.

[color=blue]Musik- und Video-Streams[/color]
Prinzipiell unterscheiden sich Ausstrahlungen eines Programms über das Internet nicht von denen per Satellit oder Kabel. Folglich ist das Aufnehmen von Radio- und TV-Sendungen im Internet ebenfalls erlaubt. Eine gute Übersicht an Internet-Radio-Sendern bietet die Webseite SHOUTcast, eine Übersicht an Internet-TV-Sendern gibt es bei wwiTV. Auch hier gilt - wie sollte es anders sein - nicht nur das Herunterladen, sondern bereits das Anschauen und Hören ist nur dann legal, wenn an die GEZ gezahlt wird.


[color=blue]iTunes, Videoload & Co.[/color]
Bei diesen Diensten hängt es von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Betreiber ab. Beispielsweise untersagt Videoload das Rippen seiner über Video-Stream verteilten Leihfilme. Von den Kauffilmen bei Videoload darf der Nutzer allerdings Privatkopien anfertigen.
iTunes erlaubt es, gekaufte Titel auf fünf verschiedene Geräte zu übertragen und sieben Mal auf CD zu brennen. Bei der Umwandlung von iTunes-Songs in MP3-Dateien wird übrigens ein digitales Wasserzeichen übertragen, das den Käufer eindeutig identifiziert - kommerzieller Handel soll so verhindert werden. Auf jeden Fall ist es ratsam für den Kunden, vor dem Online-Kauf von Filmen oder Musik einen Blick in die AGBs der Anbieter zu werfen.
Und was ist mit Anbietern im Ausland, deren Preise weit unter denen in Deutschland liegen, zum Beispiel dem umstrittenen russischen Portal "All of MP3"? In Russland ist das Angebot legal. In Deutschland stellte das Landgericht München im Juli 2005 auf Antrag der Deutschen Phonoverbände (IFPI) fest, dass es sich bei "All of MP3" um ein rechtswidriges Angebot handelt. Im Urheberrecht gilt nämlich das so genannte Territorialitätsprinzip: Danach muss ein Anbieter für alle Länder eine Lizenz erwerben, in denen er seine Dienste anbietet. Diese Lizenzen hat "All of MP3" nicht, wie dem Disclaimer zu entnehmen ist. Bei so einer Entscheidung ist aber nicht nur deutsches Recht zu berücksichtigen - auch russisches und internationales Recht sind einzubeziehen. Dem Durchschnittsuser ist es daher nicht möglich zu prüfen, ob Musik-Dateien illegal oder legal ins Netz gestellt wurden. Im Zweifelsfall ist das Angebot legal. Ein gewisses Restrisiko bleibt - deutsche Gerichte haben so einen Fall noch nicht verhandelt.

[color=blue]Filesharing[/color]
Das Herunterladen von "offensichtlich widerrechtlich hergestellten Kopien" ist illegal - so heißt es im zweiten Korb des Urheberrechts. Doch woran erkennt der User eine "offensichtlich widerrechtlich hergestellte Kopie"? Wenn der gestern erst in den Kinos angelaufene Film heute schon in Filesharing-Netzwerken steht, ist die Lage wohl klar: Der Download ist illegal. Und wenn es den Film bereits auf DVD gibt oder er sogar schon im TV ausgestrahlt wurde? Hier kann der Verbraucher nicht ohne weiteres feststellen, ob die Kopie "offensichtlich widerrechtlich hergestellt" wurde - es könnte ein illegaler DVD-Ripp sein, aber genauso gut ein vom Bildschirm abgefilmter DVD-Screener oder ein legaler Fernsehmitschnitt. Noch schwieriger ist die Unterscheidung bei Musik-CDs.
Aus strafrechtlicher Sicht ist der Download solcher Filme und Musikstücke unbedenklich. Aus zivilrechtlicher Sicht allerdings nicht: Nach neuester Gesetzeslage hat die Musik- und Filmindustrie Anspruch auf Schadenersatz, wenn der Download in "gewerblichem Ausmaß" betrieben wird. Und unter gewerblichem Ausmaß kann bereits - so die Ansicht einiger Juristen und vor allem der Musik- und Filmindustrie - der Download eines einzigen Films oder eines Musikalbums verstanden werden.
Das Anbieten urheberrechtlich geschützter Film- und Musik-Dateien in Filesharing-Netzwerken ist in jedem Fall verboten, auch dann, wenn es sich um eine legale Privatkopie handelt: Durch das Einstellen wird die Kopie nicht nur Freunden und Bekannten, sondern jedermann angeboten; das nennt sich dann "unerlaubte Veröffentlichung".
Und da liegt das generelle Problem beim Filesharing: Dateien, die der User gerade herunterlädt, werden automatisch anderen Usern im Filesharing-Netz zum Herunterladen angeboten. Weil das Anbieten urheberrechtlich geschützten Materials aber verboten ist, wird auf diese Weise der Download solcher Dateien unmöglich, obwohl er eigentlich legal wäre.

[color=blue]Weiterverkauf von Musik und Filmen[/color]
Original-DVDs und CDs dürfen weiterverkauft werden - keine Frage. Aber darf der Verbraucher Privatkopien, die er davon hergestellt hat, auch nach dem Verkauf der Originale behalten und weiter verwenden? Klares Ja. Der Verkauf von Kopien ist natürlich illegal, der Kauf von Kopien nicht - da verstößt nur der Verkäufer gegen das Urheberrecht.
Und was ist mit Musikdateien, die online gekauft wurden? Darf der Käufer einer iTunes-Datei diese (Original-)Datei an jemanden weiterverkaufen und per E-Mail oder auf einem USB-Stick verschicken? Einige Juristen sehen keinen Unterschied zwischen einer Original-CD und einer Original-Datei. Andere geben zu bedenken, dass so etwas im Urheberrecht nicht ausdrücklich vorgesehen ist. Die Rechtslage ist umstritten - Gerichtsentscheidungen zu diesem Problem gibt es noch nicht. Es ist ungeklärt, ob nach deutschem Urheberrecht der Weiterverkauf von so genannten imaginären Werkstücken zulässig ist.
[color=blue]
Verkauf von Software - ein Sonderfall[/color]
Das Recht der Privatkopie ist auf Software-CDs nicht anwendbar, der Gesetzgeber erlaubt allerdings genau eine Sicherheitskopie. Beim Weiterverkauf von Software muss diese vor dem Verkauf deinstalliert werden. Neben der Original-CD kann der Verkäufer dem Käufer auch die Sicherheitskopie überlassen. Macht er das nicht, muss er die Kopie vernichten.
Wie beim Online-Kauf von Musikstücken besteht auch bei per Download erworbener Software Rechtsunsicherheit, wenn der Käufer diese weiterverkaufen will. Anfang 2006 entschied das Landgericht München gegen die Firma "usedSoft", die mit gebrauchten Lizenzen eines Programms der Oracle International Corporation handelte (welches Oracle nur zum Download anbot) und verbot den weiteren Handel. Ein halbes Jahr später entschied dagegen das Landgericht Hamburg im Rechtsstreit eines Microsoft-Händlers gegen "usedSoft" zu Ungunsten des Händlers und erlaubte den Handel mit gebrauchten Lizenzen.
Solange die Rechtssituation nicht abschließend geklärt ist, sollte der Verbraucher immer zur CD- und DVD-Version greifen - zumal der Download der Software meistens nicht preiswerter ist.
Downloads von urheberrechtlich geschützter Software aus Filesharing-Netzwerken sind in jedem Fall verboten - aufgrund der strengen Kopierregeln für Software muss der Verbraucher grundsätzlich davon ausgehen, dass es sich bei der angebotenen Datei um eine widerrechtlich hergestellte Kopie handelt.

Quelle <a href=http://www.freenet.de/freenet/computer_und_technik/software/filesharing/urheberrecht_was_darf_kopiert_werden/index.html>Freenet.de</a>
1
Antworten
10062
Aufrufe
Crack-Download führt zu Abmahnung
Begonnen von Blumenkind
19. September 2008, 01:36:45
[b]Die Hersteller statten ihre Spiele mit immer neuen Kopierschutzsystemen aus, doch oft dauert es nicht sehr lange, bis Cracks verfügbar sind, mit denen man das Spiel auch ohne Kopierschutz spielen kann. Schon wegen des Tauschens eines solchen Cracks werden Abmahnungen verschickt – doch die rechtliche Lage ist nicht immer klar.[/b]

Cracks sind Computerprogramme, die den Kopierschutz etwa von Spielen entfernen können. Auch legale Nutzer von Spielen - also Nutzer, die das Spiel erworben haben - fühlen sich immer öfter durch die Kopierschutzmechanismen der Hersteller eingeschränkt. So haben wir kürzlich darüber berichtet, dass für das PC-Spiel Spore illegale Downloads in Rekordhöhe festegestellt wurden und sich der Verdacht aufdrängt, dass hieran der Kopierschutz Mitschuld trägt.

[color=blue]Abmahnungen[/color]
Seit einiger Zeit scheinen Hersteller von PC-Spielen nun sogar dann Abmahnungen zu versenden, wenn Tauschbörsennutzer nicht das Spiel selbst, sondern nur den entsprechenden Crack zur Verfügung stellen. Hersteller legen häufig in ihren Lizenzbedingungen fest, dass eine Modifizierung des Programms/Spiels nicht erlaubt ist. Ob jedoch legale Besitzer einer Software einen entsprechenden Crack benutzen dürfen, ist rechtlich bisher nicht geklärt.
Fraglich ist aber die bisher übliche Abmahnungspraxis der von den Rechteinhabern beauftragten Kanzleien. So berichtet ein Rechtsanwalt in seinem Blog darüber, dass ein Mandant ein Abmahnschreiben erhalten hat, weil er einen Crack für das Spiel “Call of Juarez” getauscht habe. Bezüglich der urheberrechtlichen Beurteilung wirft er einige Fragen auf und betont unter anderem, dass verschiedene Beweise nicht geführt wurden, die einen Verstoß gegen das Urheberrecht belegen würden.

[color=blue]No-CD-Cracks[/color]
No-CD-Cracks sind Cracks, mit denen man das Zielprogramm auch ohne das Einlegen der Original-CD bzw. -DVD starten kann. Meistens ist für jede Version eines Spiels/Programms auch ein anderer Crack notwendig. Die Nutzung kann auch für legale Besitzer des Spiels interessant sein, weil man durch diese Programme oder Modifizierungen nicht regelmäßig die CD wechseln oder bei sich haben muss. In den geschilderten Fällen wird es oft um solche Modifizierungen gehen. So berichtet ein anderer Rechtsanwalt in seinem Blog, dass ein Mandant wegen des Uploads des Computerspiels „Call of Juarez“ eine Abmahnung erhalten habe, obwohl es sich bei der getauschten Datei nur um einen No-CD-Crack gehandelt habe. Er betont, dass in diesem Fall keine Gleichstellung mit dem Tausch des Computerspieles an sich stattfinden könne, insbesondere der Streitwert sei in solchen Fällen wohl wesentlich geringer zu beurteilen. Mit anderen Worten: Es müsse sehr wohl unterschieden werden, ob ein Nutzer das Spiel per Tauschbörse tauscht oder "nur" einen Crack dafür. "Selbst wenn man davon ausginge, dass der No-CD Patch Teile des Programmcodes enthielte, wurde nicht das Spiel als solches zur Verfügung gestellt", so der Anwalt Dr. Alexander Wachs.

[color=blue]Geänderte rechtliche Lage[/color]
Wegen der geänderten rechtlichen Situation im Bereich des Urheberrechtsschutzes sind der üblichen Abmahnungspraxis jedoch generell Grenzen gesetzt worden. Mittlerweile gilt nämlich eine Begrenzung der Abmahnkosten auf 100 Euro. Die Höhe der Forderungen für die eigentliche Urheberrechtsverletzung kann aber in jedem Einzelfall variieren, bisher gab es für den Bereich von Cracks keine gerichtlichen Entscheidungen.

[color=blue]Cracking kann auch legal sein[/color]
Bei einem CrackMe handelt es sich um ein Computerprogramm, das zu dem Zweck entwickelt wird, den Kopierschutz knacken zu lassen. Dies kann das einfache Herausfinden des Passworts bis hin zu komplizierten Modifizierungen (Patches) erfordern. Viele Internetseiten, etwa die Community crackmes.de, beschäftigen sich mit diesem Thema.

Quelle: <a href=http://www.pcwelt.de/start/dsl_voip/online/news/180374/crack_download_fuehrt_zu_abmahnung/>PC Welt</a>
12
Antworten
7685
Aufrufe
Windows XP: Reaktionen auf illegale Versionen geändert
Begonnen von Blumenkind
29. August 2008, 03:30:27
Microsoft wird bald über Windows Update eine neue Version der WGA-Prüfung (Windows Genuine Advantage) verteilen.
Nach der Installation wird sich Windows XP wie Windows Vista SP1 verhalten, wenn ein nicht gültiger Key für das Betriebssystem erkannt wird. So wird der Bildschirmhintergrund alle 60 Minuten schwarz und auf dem Bildschirm wird unten rechts dauerhaft eine Meldung angezeigt, die warnt, dass die verwendete Windows-Version illegal sein könnte.

Quelle: <a href=http://www.gamestar.de/hardware/news/betriebssysteme/1948524/windows_xp.html> Gamestar.de </A>
14
Antworten
6215
Aufrufe
Ab sofort Serien-Downloads mit iTunes
Begonnen von ossinator
03. April 2008, 07:31:41

Ab sofort stehen deutsche Serien der Sender ProSieben, Sat.1, ZDF und Brainpool zum Download bereit. Außerdem werden auch US-Serien der Sender ABC Studios und MTV Networks verbreitet.
Über iTunes werden unter anderem die deutschen Serien "Stromberg", "Tramitz and Friend", "Switch!", "Dr. Psycho", "Kaya Yanar - Made in Germany" und die US-Serien "Lost", "Desperate Howsewives", "Grey´s Anatomy" und "Southpark" angeboten.
Die TV-Sendungen können über iTunes ab Version 7.6 auf einen PC, Mac, iPod oder iPhone heruntergeladen werden oder über Apple TV direkt auf dem Fernseher angeschaut werden. Pro Folge werden zwischen 1,99 und 2,49 Euro fällig. Eine Kreditkarte ist Voraussetzung.
5
Antworten
20916
Aufrufe
Windows Vista Recovery Version (Home Premium)
Begonnen von Breen
31. März 2008, 15:40:05
Hallo,
ich habe ein Notebook von Asus, wo eine Recovery Version dabei war und unten drauf ein Key. Da mir Vista sehr gut gefällt, will ich nun auch auf meinem Acer Desktop umsteigen.
Leide funktioniert die Recovery-DVD hier natürlich nicht.

Nun habe ich in nem anderen Forum gelsene, dass man sich als Recovery.Version Besitzer Vista gratis und legal herunterladen darf. Habe ich getan.
Was ich allerdings nicht gelesen habe ist, dass die Version, die dort verlinkt war englisch ist...

Jetzt habe ich ein englisches Vista, aber Deutsch wäre natürlich schon vorteilhaft. MUIs gehen bei Home Premium ja nicht und ein deutsches LIP scheint es nicht zu geben...

Gibt es irgendwas was ich machen kann, um Vista Deutsch zu bekommen?
0
Antworten
4875
Aufrufe
Kostenloses Serien- und Filmportal
Begonnen von ossinator
12. März 2008, 14:05:37

Ab dem 12. März startet das Video-Portal Hulu.com für die Öffentlichkeit. Initiatoren sind die News Corp. sowie NBC Universal.
Neben NBC Universal und News Corp. veröffentlichen mehr als 50 weitere Anbieter ihre Inhalte beim neuen Video-Portal. Insgesamt stehen über 100 Filme und zahlreiche Serien wie "Die Simpsons" und "Monk", sowie zahlreiche Sport-Ereignisse aus den Bereichen der NBA und NHL zur Verfügung. Die Videos werden dabei über Werbeeinblendungen finanziert.

Jedoch stehen einige Streams lediglich Nutzern aus den Vereinigten Staaten zur Verfügung.

[url=http://www.hulu.com/][b][color=blue]Hulu.com[/color][/b][/url]
25
Antworten
17258
Aufrufe
rapidshare premium acc testen ?
Begonnen von Erik83
26. Februar 2008, 10:27:39
« 1 2
Hallo zusammen,

Gibt es irgendwie eine möglichkeit einen rapidshare premium acc zu testen. Da ich selbst ein premium acc nur für 2-3 tage benötige. Leider Kann ich paypal indem sinne nicht nutzen und der anruf ist irgendwie naja sch..teuer ist fast schon die gebühr von 1 monatsabo v.v. Evtl hätte jemand punkte über für eine acc erstellung würde mich freuen.

Erik
1
Antworten
26943
Aufrufe
Zattoo - Kostenlos und v.a. legal TV gucken übers Internet
Begonnen von Morrissey
17. Januar 2008, 19:13:54
Hi!

Ich möchte euch mal Zattoo ans Herz legen. Es ist ein TV-Programm, welches u.a. Streams der Sender DSF, DMAX, MTV, Viva, Nick, CNN, Das Vierte, ja sogar Al Jazeera (English) empfängt.

Das ganze ist komplett kostenlos und legal. Zattoo finanziert es durch Werbung, die beim Senderwechsel eingeblendet wird.

Sender wie bspw. Sat.1 oder RTL sind in Deutschland nicht empfangbar, da sich diese momentan noch dagegen erwähren, laut PC-Welt allerdings in der Schweiz schon.
ARD und ZDF gibt es natürlich auch nicht, da das ja ein Verlustgeschäft für die GEZ wäre. :tongue:

Zurzeit läuft die Beta-Phase des Programms. Die Bildqualität ist bspw. noch etwas gering, aber stabil ist es hundertprozentig.

Ich hoffe, ihr habt Spaß damit.

Homepage - [url=http://zattoo.com/]http://zattoo.com/[/url]
1
Antworten
7055
Aufrufe
Internet Explorer 7.0.5730.13 - Jetzt ohne Echtheitsprüfung
Begonnen von Jean Paul
06. Oktober 2007, 07:59:25
MS hat entschieden, daß jetzt auch WindowsXP-Nutzer mit nicht ganz legalen Lizenzen in den Genuß des IE7 kommen sollen. Begründet wird dies mit Sicherheitserwägungen. Man könnte aber auch meinen, dass MS einfach den Marktanteil des IE7 vergrößern will, der im September 2007 nur 34,60% ausmachte.
http://news.softpedia.com/news/IE7-to-Explode-on-Pirated-Copies-of-Windows-XP-67782.shtml
15
Antworten
10376
Aufrufe
DVD Ripper (Video-Kopierprogramm)
Begonnen von Artschie
24. Juli 2007, 20:32:39
« 1 2
Hallo zusammen,

ich such ein Video Ripper welches Vista tauglich ist.
Kann mir wer helfen ?

Danke
38
Antworten
26192
Aufrufe
Vista angeblich nicht aktiviert.
Begonnen von ossinator
02. Juli 2007, 08:34:50
« 1 2 3
Guten Morgen.

(Ich hatte dieses Problem schonmal und konnte es nur durch eine Neuinstallation beheben, die anscheinend nichts gebracht hat.)

Bei dem Versuch ein Update zu laden scheiterte es bei der Gütltigkeitsprüfung. Seitdem meckert mein Vista, dass die Echtheit der Windows-Kopie nicht bestätigt sei.
In der Systemsteuerung steht allerdings "Windows ist aktiviert"
Eine erneute Aktivierung online brachte keinen Erfolg. Eine telefonische Aktivierung (Automat) scheiterte bei der Eingabe der Kontrollnummer (65-stellig) mit dem Fehler, "ungültig".
Ich nutze Windows-Vista Home Premium 32 und ja, es ist eine Original OEM-Version bei Amazon gekauft. Der telefonische Support konnte mir nicht helfen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um somit die Website zu finanzieren. Dazu geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Details ansehen


Ich stimme nicht zu - Website verlassen