323 Benutzer online
23. Januar 2021, 20:31:35

Windows Community



 Antworten / AufrufeThemen mit dem Stichwort anzahl
5
Antworten
5945
Aufrufe
CD keine Titel Anzeige
Begonnen von merkur1982
17. Januar 2009, 17:44:35
Hallo, Bei meinem PC mit Windows Vista Home Premium,werden nach dem Einlegen einer CD ins Laufwerk keine Songtitel oder Albumnamen mehr angezeigt,nur noch Spur1;Spur2... "unbekannter Interpret"usw. Auch im WMP 11 das gleiche dort Track1,Track2.....dies sowohl bei selbstgebrannten aber auch original gekauften CDs,habe das auf einem Windows XP PC probiert dort war alles OK  .Das DVD Laufwerk ( LG GH30NS10) ist auch upgedated mit neuer Firmware.

windowswindows go-windowsgo-windows vistavista ymsyms win7win7 winwin bgebge zwuzwu bgqbgq forumforum zguzgu programmprogramm softwaresoftware anzeigenanzeigen computercomputer gehtgeht bingbing problemproblem d2kd2k d2sd2s problemeprobleme 13555341691355534169 windows7windows7 searchsearch 5818717858187178 funktioniertfunktioniert keinekeine yahooyahoo ohneohne d24d24
6
Antworten
7981
Aufrufe
Live / Hotmail nun kostenlos für alle möglich
Begonnen von gdi
15. Januar 2009, 23:51:39
Nun kann jeder Live / Hotmail Benutzer kostenlos sein E-Mail Konto über POP3 abrufen. Dazu werden folgende Daten benötigt:

POP3 Server: pop3.live.com
SSL Benötigt: Ja
Benutzername: Deine Windows Live ID (z.B. username@hotmail.com)
Passwort: Dein Windows Live Passwort

SMTP Server: smtp.live.com
SMTP Server erfordert authentifizierung: Ja (Selbe Daten wie bei Posteingangsserver)
TLS/SSL benötigt: Ja
0
Antworten
3708
Aufrufe
Microsoft führt Maßnahmen gegen illegale Kopien ein
Begonnen von ossinator
14. Januar 2009, 01:19:52

Um die illegale Verbreitung der Enterprise-Version seines Büropakets Office 14 zu verhindern, bzw. einzuschränken führt Microsoft das Tool [i]Volume Activation 2.0[/i] ein.

Bisher verwenden Software-"Piraten" vor allem die Enterprise-Version von Office 2007, zur illegalen Verbreitung, da sich diese wie einst Windows XP mit so genannten Volumenlizenzschlüsseln auch ohne eine Aktivierung über das Internet nutzen lässt.

Durch die Einführung der Volume Activation 2.0 kann Microsoft den Missbrauch der Enterprise-Version von Office "14" künftig verhindern. Dabei werden Volumenlizenzschlüssel nur noch mit einer begrenzten Aktivierungszahl ausgegeben, oder so genannte Key Management Server verwendet, bei denen ein Server im Firmennetz die Verwaltung der Produktschlüssel übernimmt.

Microsoft hat die Volume Activation 2.0 inzwischen bei Windows XP Professional und Windows Vista Enterprise eingeführt.
9
Antworten
3426
Aufrufe
Die ersten 100 registrierten Domains
Begonnen von gdi
04. Januar 2009, 21:09:33
Vielleicht hat sich schon jemand mal gefragt, was die ersten 100 registrieren Domains im Internet waren? Die überhaupt erste registrierte Domain war symbolics.com.
Pornografische Domains tauchten erst einige Zeit später auf. Sex.com wurde 1994 registriert und Porn.com kam ein Jahr später.

1. symbolics.com: 15 März 1985
2. bbn.com: 24 April 1985
3. think.com: 24 Mai 1985
4. mcc.com: 11 Juli 1985
5. dec.com: 30 September 1985
6. northrop.com: 7 November 1985
7. xerox.com: 9 Januar 1986
8. sri.com: 17 Januar 1986
9. hp.com: 3 März 1986
10. bellcore.com: 5 März 1986

Komplette Liste unter: http://www.iwhois.com/oldest/
3
Antworten
3939
Aufrufe
PC Aufrüsten - Was empfehlt ihr?
Begonnen von Panda
03. Januar 2009, 17:59:19
Hallo ihr da draussen =)

ich möchte meinen PC aufrüsten...Da ich leider keine ahnung habe, wie man ihn aufrüstet geschweige denn was sich wie mit was verträgt (arbeitsspeicher zum board etc. pp.) wäre es schön, wenn ihr mir helfen könntet...

Hier ist eine Liste, wie der jetzige Stand ist:

HP Pavilion Media Center m7747.de - Athlon 64 X2 4600+ 2.4 GHz

Allgemein
MPN: GC314AA#ABD
Plattform-Technologie: AMD LIVE!
Typ: Media Center
Anwendungsempfehlung: Hausgebrauch
Formfaktor des Produktes: Tower
Lokalisierung: Deutsch / Deutschland

Prozessor
Typ: AMD Athlon 64 X2 4600+ / 2.4 GHz
Multi-Core-Technologie: Dual-Core
64-Bit-Computing: Ja
Installierte Anzahl: 1
Max. unterstützte Anzahl: 1

Cache-speicher
Typ: L2

Hauptplatine
Chipsatz: NVIDIA GeForce 6150 LE

Ram
Installierte Anzahl: 1 GB / 4 GB (Max)
Technologie: DDR2 SDRAM
Übereinstimmung der Speicherspezifikation: PC2-4200
Formfaktor: DIMM 240-PIN

Massenspeicher-controller
Typ: 1 x Serial ATA - integriert

Massenspeicher-controller (2.)
Typ: 1 x IDE - integriert

Speicher
Festplatte: 1 x 400 GB - Standard - Serial ATA-150 - 7200 rpm

Optische speicher
Typ: DVD±RW (±R DL) / DVD-RAM - Serial ATA
Lesegeschwindigkeit: 40x (CD) / 16x (DVD)
Schreibgeschwindigkeit: 40x (CD) / 16x (DVD±R) / 8x (DVD±R DL)
Geschwindigkeit bei wiederbeschreibbaren Medien: 32x (CD) / 6x (DVD-RW) / 8x (DVD+RW) / 12x (DVD-RAM)
Plattenetikettierungs-Technologie: LightScribe Technology

Kartenleser
Typ: 15-in-1-Kartenleser
Unterstützte Flash-Speicherkarten: CompactFlash-Karte, Typ I, CompactFlash-Karte, Typ II, Memory Stick, Memory Stick PRO, Microdrive, MultiMediaCard, SD Memory Card, SmartMedia Card, Memory Stick Duo, xD-Picture Card, Memory Stick PRO Duo, miniSD, RS-MMC, MultiMediaCardmobile, MultiMediaCardplus

Grafik-controller
Typ: PCI Express x16 - Plug-in-Karte
Grafikprozessor / Hersteller: NVIDIA GeForce 7300 LE
Videospeicher: DDR SDRAM
Installierte Größe: 64 MB
Digital-Video-Standard: Digital Visual Interface (DVI)

Produktbeschreibung des Herstellers
HP Media Center m7700 PC Serie bietet herausragendes Entertainment und exzellente Leistung für Home-Computing und besticht gleichzeitig durch außerordentliche Benutzerfreundlichkeit und ein elegantes Design.

Audioausgang
Typ: Soundkarte - integriert
Kompatibilität: High Definition Audio

Eingabegerät
Typ: Maus, Tastatur
Maus
Technologie: Optisch
Schnittstelle: PS/2
Merkmale: Blättern
Netzwerk
Netzwerk: Netzwerkkarte - integriert
Data Link Protocol: Ethernet, Fast Ethernet


Erweiterung / konnektivität

Erweiterungseinschübe gesamt (frei):
2 ( 1 ) x von vorne zugänglich - 5.25" x 1/2H
2 ( 1 ) x intern - 3.5" x 1/3H
1 ( 1 ) x Personal Media Drive-Einschub

Erweiterungssteckplätze gesamt (frei):
4 Speicher - DIMM 240-PIN
1 ( 0 ) x PCI Express x16
3 ( 3 ) x PCI
1 ( 0 ) x Prozessor

Schnittstellen:
1 x Maus - generisch - Mini-DIN (PS/2-Typ), 6-polig
1 x Tastatur - generisch - Mini-DIN (PS/2-Typ), 6-polig
6 x Hi-Speed USB - USB Typ A, 4-polig ( Vorderseite: 2 )
2 x IEEE 1394 (FireWire) ( Vorderseite: 1 )
1 x Netzwerk - Ethernet 10Base-T/100Base-TX - RJ-45
1 x Display / Video - VGA - HD D-Sub (HD-15), 15-polig
1 x Display / Video - S-Video-Ausgang
1 x Audio - SPDIF-Ausgang
9 x Audio - Ausgabe - Mini-Phone 3,5 mm ( Vorderseite: 3 )

Stromversorgung
Gerätetyp: Stromversorgung

Betriebssystem / software
Bereitgestelltes Betriebssystem: Microsoft Windows Vista Home Premium
Herstellergarantie
Service & Support: 1 Jahr Garantie
Details zu Service & Support: Begrenzte Garantie - Arbeitszeit und Ersatzteile - 1 Jahr

wem diese liste zu umständlich zu ist, hier ist eine übersichtlichere Liste:

http://www.ciao.de/HP_Pavilion_Media_Center_m7747_de_Athlon_64_X2_4600_2_4_GHz__2555153


Wäre echt super-genial, wenn ihr mir weiterhelfen könntet..


LG
Panda

PS: Er sollte so gut sein, dass er einigermaßen die neueren Spiele, wie z.b. gta4 oder call of duty bewältigen kann. es muss aber auch kein high-end pc sein! ;)
29
Antworten
8671
Aufrufe
Neuer Arbeitsspeicher - Problem!
Begonnen von Panda
16. Dezember 2008, 15:28:48
« 1 2
Haaaallo ihr da draussen,

ich habe ein für mich etwas größeres Problemchen.
Ich habe mir jetzt für mein HP Compaq 6720s Notebook neuen Arbeitsspeicher gekauft. 2x2gb. also 4096 mb.
Ich habe jetzt den ersten reingepackt und alles klappt bestens. Wenn ich jetzt jedoch den zweiten reinpacke, zeigt er mir folgendes an:

Memory Check --> Failed memory address: 3F7E8144
                 Pattern expected:      55555555
                 Pattern read:          54005555

Im Menü vorher (welches ich auch bei der installation des ersten speichers verwendet habe) sieht folgendermaßen aus:

________________________________________________________________________________________
|
|File                                           Security                           Diagnostics                    System Configuration                |
|                                                                                                                                                                                |
|System Information                 Setup Password               HDD Self-Test options     Language                                |
|Set System Date And Time      power-On Password         Memory Check                Boot-Options                            |
|                                                password Options            Startup Check                  Device Configurations             |
|Restore Defaults                      Driver-Lock Passwords                                            Built-In Device Options            |
|Ignore Changes And Exit        System IDs                                                               Port Options                            |
|Save Changes And Exit           Disk Sanitizer                                                                                                          |
_________________________________________________________________________________________

Ich habe wie auch bei der ersten installation auf diagnostics und dann auf memory check geklickt. bei ersten hat alles einwandfrei funktioniert. aber beim zweiten zeigt er mir jetzt folgendes nach ca. 25% an:

Memory Check --> Failed memory address: 3F7E8144
                 Pattern expected:      55555555
                 Pattern read:          54005555


danach hat er angezeigt, dass ich "any key" drücken soll, was ich gemacht habe und dann zeigt er mir nach nem neustart das hier an:

A problem has been detected and Windows has been shut down to prevent damage
to your computer.

PFN_LIST_CORRUPT

If this is the first time you've seen this Stop error screen,
restart your computer. If this screen appears again, follow these steps:

Check to make sure any new hardware or software is properly installed.
If this is a new installation, ask yout hardware oder software manufacturer
for any Windws updates you might need.

If problems continue, disable or remove any newly installed hardware or software.
Disable BIOS memory options such as caching or shadowing.
If you need to use Safe Mode to remove or disable components, restart your
computer, press F8 to select Advanced Startup Options, and then select Safe Mode.

Technical Information:

***STOP: 0x0000004E (0x0000008D, 0x00091DC2, 0x0000000, 0x00000000)


Jetzt habe ich keine Ahnung was los is, bzw wie cih den zweiten satz arbeitsspeicher installiert kriegen soll...

Es wäre echt super geil, wenn ihr mir helfen könntet...


Danke schonmal im vorraus

Panda

Merry X-Mas & A Happy New Year!
3
Antworten
4767
Aufrufe
Thunderbird 3 Beta 1
Begonnen von ossinator
10. Dezember 2008, 16:43:37

Mozilla hat den Mail-Client Thunderbird 3.0 Beta 1 zum Testen freigegeben. Mit der Vorabversion können interessierte Anwender und Entwickler bereits vorab einen Blick auf die nächste große Version des Mail-Clients werfen.
Thunderbird 3 Beta 1 basiert auf der Gecko 1.9.1-Plattform. Damit profitiert neben Firefox auch Thunderbird von den über 10.000 Änderungen, die der Platform im Vergleich zur Vorgängerversion 1.9 spendiert wurden. Insbesondere die Performance, Stabilität und Kompatibilität wurden verbessert. Ansonsten gab es im Vergleich zur Vorgängerversion von Thunderbird über 750 Änderungen, die in die Version 3.0 eingeflossen sind.
Mail-Nachrichten und -Ordner können nunmehr in Tabs geöffnet werden. Zusätzlich haben die Entwickler auch die Anzeige der Nachrichten verbessert und dem Mail-Client einen neuen Add-On-Manager spendiert. Letzterer kann nun ähnlich wie bei Firefox 3.x dazu genutzt werden, um direkt im Manager nach neuen Addons, Themes und Plugins zu suchen und diese zu installieren. Ebenfalls verbessert wurde das Adressbuch: Per Mausklick können dem Adressbuch neue Kontakte hinzugefügt werden. Auch das Aktualsieren der Kontakte wurde erleichtert. Die in Windows Vista integrierte Suche ist nunmehr kompatibel zu Thunderbird 3.0 Beta 1 und berücksichtigt die im Mail-Client abgelegten Daten bei der Anzeige von Suchergebnissen. Die weiteren Änderungen und Verbesserungen: Beim Outlook-Express-Import werden nun auch SSL- und Port-Einstellungen kopiert und beim Antworten auf Mails kann auf Wunsch nur der selektierte Text als Zitat hinzugefügt werden. Hinzu kommen diverse Details-Änderungen. So haben die Entwickler beispielsweise auch die Grundlage für eine 64-Bit-Fassung von Thunderbird geschaffen.Die Weiterentwicklung von Thunderbird wird bei Mozilla durch Mozilla Messaging vorangetrieben, das sich auch den Prinzipien von Mozilla verpflichtet hat. Ziel ist es, den Mail-Client Thunderbird weiterzuentwickeln und dessen Verbreitung zu fördern.
Thunderbird 3.0 Beta 1 steht in deutscher Sprache für Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit.

[url=http://www.mozillamessaging.com/en-US/thunderbird/3.0b1/][b][color=blue]Download Thunderbird 3 Beta 1[/color][/b][/url]
0
Antworten
4396
Aufrufe
Speicher für Desktop icons erhöhen!
Begonnen von Heroldi
08. Dezember 2008, 19:32:13
Habe eine frage zu den Desktop icons , jedesmal beim booten wenn desktop fertig ist verschwinden meine icons kurz und sind dann wieder da ! Nun konnte man bei xp in der regestry den cache der icon erhöhen um so schnellere darstellung zu erzwingen ! Wo kann ich das in vista?
0
Antworten
9445
Aufrufe
"EASEUS Partition Manager 3.0" (nur!) heute kostenlos
Begonnen von OCtopus
03. Dezember 2008, 09:53:14
Weil es immer noch viele Leute gibt, die keinen Partition-Manager ihr Eigen nennen, möchte ich darauf hinweisen, daß es einen solchen heute (und nur heute!) kostenlos zu haben gibt, nämlich den "EASEUS Partition Manager 3.0"
http://de.giveawayoftheday.com/easeus-partition-manager-30/
Wie Ihr wißt, helfen die Windows-eigenen Tools bei Partitionierungsaufgaben nur sehr beschränkt weiter. Ein Partitionierungshelfer ist deshalb unabdingbar.

Das Ding kostet sonst 40 USD, bzw. 32 USD. Es kommt aus China. Aber von dort kommt ja viel her, was mit Computern zu tun hat. Möchte nur wissen, wo die Chinesen den wieder abgekupfert haben.
3
Antworten
7020
Aufrufe
Zuviele Prozesse laufen!
Begonnen von Gryver
30. November 2008, 10:22:49
Ja hallo erstma!

mein problem ist das ich immer soviel prozesse offen habe und dies führt das der pc immer so eine hohe cpu auslastung hat. ich habe ma meine prozesse hier angehängt und könnt ihr mir vlt. sagen welche unnötig sind und die ich dann schliessen kann weil ich hatte ma ein geschlossen das nur zu problemen führte. Oder gibt es auch ein programm dies würde ich auch annehmen :D

MFG

Gryver
6
Antworten
64282
Aufrufe
sprache bei vista umstellen
Begonnen von aki
30. November 2008, 09:59:45
hallo zusammen,
ich habe einen rechner mit griechischer vista home premium version und wuerde es gerne auf deutsche sprache umstellen. geht das und wenn wie? muss ich evtl. vista ultimate kaufen und mein altes ueberschreiben? kurz gesagt: was muss ich machen um beide sprachen nutzen zu koennen und geht es ueberhaupt die oberflache durch eine tastenkombination von griechisch auf deutsch und wieder zurueck zu schalten?
aki
7
Antworten
6075
Aufrufe
Wieviel und welche RAM-Riegel???
Begonnen von CapTcha
27. November 2008, 18:56:25
Servus zusammen!

Da ich Vista x64 nutze und in naher Zukunft mehr mit Photoshop und AutoCAD arbeiten werde, würde ich gerne meinen Arbeitsspeicher aufrüsten!
Leider finde ich nirgendwo irgendwas darüber, wie viel und welcher RAM verbaut werden kann/muss...


Betriebssystem: VISTA ULTIMATE 64 bit Service Pack 1
Prozesor: Intel Core 2 Quad Q6600 @ 2,4 GHz
Grafikkarte: Geforce 8800 GT
Mainboard: Dell XPS420
Chipsatz: Intel Beachwood X38
Arbeitsspeicher (so von Dell verbaut):
DIMM1: Hynix HYMP112U64CP8-Y5          1 GB DDR2-667 DDR2 SDRAM  (5-5-5-15 @ 333 MHz)  (4-4-4-12 @ 266 MHz)  (3-3-3-9 @ 200 MHz)
DIMM2: Hynix HYMP112U64CP8-Y5          1 GB DDR2-667 DDR2 SDRAM  (5-5-5-15 @ 333 MHz)  (4-4-4-12 @ 266 MHz)  (3-3-3-9 @ 200 MHz)
DIMM3: Samsung M3 78T6553EZS-CE6    512 MB DDR2-667 DDR2 SDRAM  (5-5-5-15 @ 333 MHz)  (4-4-4-12 @ 266 MHz)  (3-3-3-9 @ 200 MHz)
DIMM4: Samsung M3 78T6553EZS-CE6    512 MB DDR2-667 DDR2 SDRAM  (5-5-5-15 @ 333 MHz)  (4-4-4-12 @ 266 MHz)  (3-3-3-9 @ 200 MHz)

Braucht ihr sonst noch Angaben???

Allen "Antwortern" schonmal DANKE!
0
Antworten
3335
Aufrufe
Vista RDP verlassen ohne neues einloggen?
Begonnen von squish
25. November 2008, 13:37:06
Hallo zusammen,

vor wenigen Tagen habe ich den Luxus des RDP entdeckt, und es ist sehr bequem, vom lappi auf den rechner zuzugreifen, kurz in icq zu schreiben und dann weider raus um den film weiter zu sehen, aber liegt genau hier das Problem. Ich logge mich über meinen Laptop auf dem System ein, und der Bildschrim ist gesperrt, wie es gehört, melde ich mich aber ab, muss ich erneut das Passwort eingeben. gibt es eine Lösung, dies zu umgehen?

mir fällt nichts ein :-(

squish
27
Antworten
13855
Aufrufe
Laufwerk verschwunden die 100ste
Begonnen von Kadettcab
12. November 2008, 14:35:15
« 1 2
Hallo zusammen,
mein Problem wurde schon oft diskutiert und gelöst, jedoch hilft mir keiner der Lösungsansätze.
Ich habe ein Acer Aspire 7520 Notebook mit Vista Home Premium.
Ich habe keine zusätzlichen Brennprogramme wie zB Nero installiert.
Ich habe in letzter zeit keine Programme installiert oder deinstalliert.

Mein Problem:
Mein Pioneer DVR-K17RS Brenner wird nicht mehr angezeigt. Weder im Arbeitsplatz noch im Gerätemanager.
Es gibt keine gelben Ausrufe oder Fragezeichen im gerätemanager.

Ich habe folgendes ausprobiert:
- anderes Laufwerk eingebaut
- ohne Laufwerk booten, runterfahren, mit Laufwerk booten
- in der registry die häufig genannten Einträge löschen, hat nicht geholfen und die Einträge bleiben auch gelöscht
- System auf per Datensicherung auf Urzustand zurücksetzen
- Wild gebrüllt und geärgert
- Chipsettreiber und Acersoftware aktuallisiert
- Windows updates installiert
- Ins Bios geschaut, jedoch nichts gefunden (bin da n absoluter Noob), ist ein Phoenix Bios falls das hilft.


Habt Ihr vielleicht eine Lösung für mich?

4
Antworten
4021
Aufrufe
Windows 7: Wie 256 Kerne verwaltet werden
Begonnen von Jay-R
08. November 2008, 17:56:35
Mitte dieser Woche erfuhr man von Microsoft, dass Windows 7 mit bis zu 256 Prozessorkernen umgehen könne und somit das Problem, dass Windows möglicherweise eine Bremse in der Multi-Core-Entwicklung darstellt, aufgehoben sei. Im Rahmen der Windows Hardware Engineering Conference 2008 (WinHEC) haben nun Windows-Server-Chef Bill Laing sowie weitere Microsoft-Vertreter einige, pikante Details verraten, die versuchen, zu erklären, wie der Durchbruch mit Windows 7 gelungen sei und welche Hoffnungen man nun schnüren könne.

Laing erklärte, dass die Unterstützung von bis zu 256 Rechenkernen durch grundlegende Änderungen im Systemkern einhergehen. Microsoft-Mitarbeiter Mark Russinovich fügte dem in einem Video hinzu, dass man endlich den Dispatcher Lock (Lastenverteiler) in Windows überwunden hätte. Daran hatte sich zuvor schon David Cutler, der einst den Weg für die Windows-NT-Technologie ebnete, die Zähne ausgebissen.

Russinovich machte Cutler keinen Vorwurf und bekräftigte, dass seinerseits Prozessoren mit mehr als 32 Rechenkernen undenkbar waren.
Das bisherige Problem, das es zu überwinden galt sowie das darauf fortfolgende, beschreibt der Microsoft-Mann sinngemäß wie folgt:

"Das Problem bei Systemen mit einer noch höheren Anzahl von Rechenkernen ist bisher, dass Anfragen von Windows an die CPU vorgehalten werden, bis sie vom Verteiler zur Verarbeitung weitergegeben werden. Nach Überwindung des Dispatcher Lock stießen wir schnell auf weitere Probleme, denn auch die Speicherverwaltung war eigentlich kaum für Multi-Core-Systeme skalierbar. Mit Windows 7 und Windows Server 2008 R2 fällt nun auch diese Hürde."


[center][URL=http://imageshack.us][IMG]http://img83.imageshack.us/img83/7697/windows7256kerneyw4.jpg[/img][/URL]
[URL=http://g.imageshack.us/img83/windows7256kerneyw4.jpg/1/][IMG]http://img83.imageshack.us/img83/windows7256kerneyw4.jpg/1/w640.png[/img][/URL][/center]


Microsoft-Kernel-Entwickler Arun Kishan ergänzte dann noch, dass man im Endeffekt schlichtweg einen neuen Thread-Status, nämlich Pre-Waiting, ergänzt hätte. Dieser soll den Umgang mit mehreren Kernen deutlich vereinfachen. Bislang kannte der Windows-Kernel nur die Möglichkeiten, Threads warten zu lassen oder auszuführen.
Damit die Vorträge auf dem WinHEC nicht in bloßer Theorie endeten, führte Laing dann auch vor versammelter Mannschaft den Betrieb mit 256 und 192 Kernen bestückten Server-Systemen vor, die HP und IBM zu diesem Anlass zur Verfügung stellten.

6
Antworten
5094
Aufrufe
Problem!neuer monitor max 60hz
Begonnen von Ac!D
26. Oktober 2008, 12:06:51
Hallo mal wieder,
ich habe ein Problem mit meinem neuen monitor.
Der Monitor (es handelt sich um einen Samsung Syncmaster 226CW) kann nur mit 60 hz in der auflösung 1680*1050 betrieben werden.
Mir fällt während grafischen anwendungen und Spielen ein flimmern des Monitors auf.

Gibt es eine Möglichkeit den Monitor mit einer höheren Herzzahl zu betreiben oder wenigstens das flimmern zu unterdrücken?
Danke für alle antworten.

Ich habe eine GF9600gt Grafikkarte
0
Antworten
8463
Aufrufe
Die Methode "Execute" im Word-VBA "FileSearch"-Objekt funktioniert nicht mehr
Begonnen von Jean Raul
16. Oktober 2008, 12:04:05
Seit den gestrigen Word 2003-Updates funktioniert bei mir unter WinXP die Methode "Execute" im Word-VBA "FileSearch"-Objekt nicht mehr. Hat jemand Ähnliches erlebt oder kann das mal nachprüfen?

Ich meine z. B. folgenden Code (etwas abgewandelt aus den VBA-Beispielen):
[code]
With Application.FileSearch
   .FileName = "99*.*"
   .LookIn = "C:\My Documents"
   .Execute
   'Hier wird komischerweise immer 0 ausgegeben:
   MsgBox .FoundFiles.Count
   'Das funktioniert dann natürlich auch nicht:
   For I = 1 To .FoundFiles.Count
      MsgBox .FoundFiles(I)
   Next I
End With
[/code]

.FoundFiles.Count liefert bei mir seit gestern immer 0, auch wenn die gesuchte Datei ganz sicher und auf jeden Fall existiert. Bis zu den gestrigen Updates lieferte .Execute immer die korrekte Anzahl der gefundenen Dateien. Was ist los?
0
Antworten
5223
Aufrufe
FileTypesMan - Nützliches Dateitypen-Tool für Vista
Begonnen von Jean Raul
05. Oktober 2008, 09:55:58
Bekanntlich ist in Vista aus völlig unverständlichen Gründen der aus WindowsXP (und sämtlichen Vorgängerversionen) bekannte Dateitypenmanager weggefallen (s. Bild unten). Das Freeware-Tool "FileTypesMan" (FileTypes Manager) bietet schönen Ersatz:
http://www.nirsoft.net/utils/file_types_manager.html
Es erlaubt das Managen von Dateitypen auch unter Vista. Kann man nur empfehlen. Es gibt auch eine deutsche Sprachdatei-ini und sogar eine 64 Bit-Version. Die aktuelle Version stammt vom 27.9.2008.

Und das Ganze ist nur 47 KB groß und muß nicht installiert werden. So müssen Tools sein...
6
Antworten
17937
Aufrufe
Ordnergröße im Explorer anzeigen
Begonnen von ciosan
30. September 2008, 21:57:23
Hallo,

kann mir jemand einen Tipp geben wie ich im Explorer die Größe der Ordner in der Liste angezeigt bekommen kann. ? ?(

Danke im voraus.

ciosan
0
Antworten
5143
Aufrufe
Privatkopie, Filesharing & Co - Was darf kopiert werden
Begonnen von Blumenkind
27. September 2008, 19:18:02
[color=blue]Privatkopien[/color]
Auch im zweiten Korb des Urheberrechts, der seit dem 1. Januar 2008 gilt, hat der Gesetzgeber am Recht auf die Privatkopie festgehalten - entgegen den Wünschen der Musik- und Filmindustrie. Anders wäre es wohl auch schwierig geworden, an den Urheberrechtsabgaben für Rohlinge, PCs, Brenner oder Videorecorder festzuhalten und den Verwertungsgesellschaften, wie der GEMA oder der VG Wort - und damit auch den Künstlern - wären wichtige Einnahmequellen verloren gegangen. Es dürfen also auch weiterhin Kopien von CDs und DVDs für den Eigenbedarf und für Freunde erstellt werden, allerdings nicht unbegrenzt - die Rechtsprechung geht von sieben bis maximal zehn Kopien aus.
Allerdings wird das Recht auf Privatkopie dadurch stark eingeschränkt, dass kein wirksamer Kopierschutz umgangen werden darf. Was ein wirksamer Kopierschutz ist, definiert der Gesetzgeber jedoch nicht näher. Das Rippen, also das digitale Auslesen einer Video-DVD, ist damit meistens illegal, da fast alle DVDs kopiergeschützt sind. Für Musik-CDs mit Kopierschutz gilt das Gleiche.
Der mit Qualitätsverlusten behaftete, analoge Weg ist aber immer erlaubt: Abspielen einer CD im CD-Player und Aufnahme über die Soundkarte des PCs. Und auch DVDs dürfen per Scart-Buchse und Grafikkarte mit Videoeingang auf den Rechner gebracht werden.

[color=blue]TV- und Radio-Aufnahmen[/color]
Aufnahmen von Radio- und Fernseh-Programmen sind in jedem Fall legal. Auch womit und auf welche Medien aufgezeichnet wird, spielt keine Rolle: Die Kopierabgaben auf Geräte (Videorecorder, PCs, Brenner, etc.) und Aufnahmemedien (VHS-, Musik-Kassetten, CDs, DVDs) decken das ab. Das gilt übrigens auch für Pay-TV-Ausstrahlungen, wenn der Verbraucher die Programme abonniert hat, sowie Video-on-Demand.
Selbstverständlich ist auch das Nachbearbeiten der aufgezeichneten Sendung erlaubt, zum Beispiel das Herausschneiden der Werbeblöcke aus Filmen.

[color=blue]Online-Videorecorder[/color]
Der Videorecorder im Internet ist praktisch: Der Nutzer kann mehrere Sendungen parallel aufnehmen und das Programmangebot umfasst auch Sender, die auf dem heimischen Fernseher nicht empfangbar sind. Das Ergebnis steht dann als Video-Stream zum Anschauen oder zum Download bereit. Ob das legal ist? Darüber braucht sich der Nutzer dieser teils kostenpflichtigen (z.B. Shift TV), teils kostenlosen (Save TV, OTR) Dienste keine Gedanken machen. Rechtliche Schritte seitens der TV-Sender müssen höchstens die Anbieter der Online-Videorecorder befürchten.
Aber natürlich ist das nur legal, wenn der Nutzer brav seine GEZ-Gebühren bezahlt hat. Schließlich haben die Online-Videorecorder auch die öffentlich-rechtlichen Sender im Programm.

[color=blue]Musik- und Video-Streams[/color]
Prinzipiell unterscheiden sich Ausstrahlungen eines Programms über das Internet nicht von denen per Satellit oder Kabel. Folglich ist das Aufnehmen von Radio- und TV-Sendungen im Internet ebenfalls erlaubt. Eine gute Übersicht an Internet-Radio-Sendern bietet die Webseite SHOUTcast, eine Übersicht an Internet-TV-Sendern gibt es bei wwiTV. Auch hier gilt - wie sollte es anders sein - nicht nur das Herunterladen, sondern bereits das Anschauen und Hören ist nur dann legal, wenn an die GEZ gezahlt wird.


[color=blue]iTunes, Videoload & Co.[/color]
Bei diesen Diensten hängt es von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Betreiber ab. Beispielsweise untersagt Videoload das Rippen seiner über Video-Stream verteilten Leihfilme. Von den Kauffilmen bei Videoload darf der Nutzer allerdings Privatkopien anfertigen.
iTunes erlaubt es, gekaufte Titel auf fünf verschiedene Geräte zu übertragen und sieben Mal auf CD zu brennen. Bei der Umwandlung von iTunes-Songs in MP3-Dateien wird übrigens ein digitales Wasserzeichen übertragen, das den Käufer eindeutig identifiziert - kommerzieller Handel soll so verhindert werden. Auf jeden Fall ist es ratsam für den Kunden, vor dem Online-Kauf von Filmen oder Musik einen Blick in die AGBs der Anbieter zu werfen.
Und was ist mit Anbietern im Ausland, deren Preise weit unter denen in Deutschland liegen, zum Beispiel dem umstrittenen russischen Portal "All of MP3"? In Russland ist das Angebot legal. In Deutschland stellte das Landgericht München im Juli 2005 auf Antrag der Deutschen Phonoverbände (IFPI) fest, dass es sich bei "All of MP3" um ein rechtswidriges Angebot handelt. Im Urheberrecht gilt nämlich das so genannte Territorialitätsprinzip: Danach muss ein Anbieter für alle Länder eine Lizenz erwerben, in denen er seine Dienste anbietet. Diese Lizenzen hat "All of MP3" nicht, wie dem Disclaimer zu entnehmen ist. Bei so einer Entscheidung ist aber nicht nur deutsches Recht zu berücksichtigen - auch russisches und internationales Recht sind einzubeziehen. Dem Durchschnittsuser ist es daher nicht möglich zu prüfen, ob Musik-Dateien illegal oder legal ins Netz gestellt wurden. Im Zweifelsfall ist das Angebot legal. Ein gewisses Restrisiko bleibt - deutsche Gerichte haben so einen Fall noch nicht verhandelt.

[color=blue]Filesharing[/color]
Das Herunterladen von "offensichtlich widerrechtlich hergestellten Kopien" ist illegal - so heißt es im zweiten Korb des Urheberrechts. Doch woran erkennt der User eine "offensichtlich widerrechtlich hergestellte Kopie"? Wenn der gestern erst in den Kinos angelaufene Film heute schon in Filesharing-Netzwerken steht, ist die Lage wohl klar: Der Download ist illegal. Und wenn es den Film bereits auf DVD gibt oder er sogar schon im TV ausgestrahlt wurde? Hier kann der Verbraucher nicht ohne weiteres feststellen, ob die Kopie "offensichtlich widerrechtlich hergestellt" wurde - es könnte ein illegaler DVD-Ripp sein, aber genauso gut ein vom Bildschirm abgefilmter DVD-Screener oder ein legaler Fernsehmitschnitt. Noch schwieriger ist die Unterscheidung bei Musik-CDs.
Aus strafrechtlicher Sicht ist der Download solcher Filme und Musikstücke unbedenklich. Aus zivilrechtlicher Sicht allerdings nicht: Nach neuester Gesetzeslage hat die Musik- und Filmindustrie Anspruch auf Schadenersatz, wenn der Download in "gewerblichem Ausmaß" betrieben wird. Und unter gewerblichem Ausmaß kann bereits - so die Ansicht einiger Juristen und vor allem der Musik- und Filmindustrie - der Download eines einzigen Films oder eines Musikalbums verstanden werden.
Das Anbieten urheberrechtlich geschützter Film- und Musik-Dateien in Filesharing-Netzwerken ist in jedem Fall verboten, auch dann, wenn es sich um eine legale Privatkopie handelt: Durch das Einstellen wird die Kopie nicht nur Freunden und Bekannten, sondern jedermann angeboten; das nennt sich dann "unerlaubte Veröffentlichung".
Und da liegt das generelle Problem beim Filesharing: Dateien, die der User gerade herunterlädt, werden automatisch anderen Usern im Filesharing-Netz zum Herunterladen angeboten. Weil das Anbieten urheberrechtlich geschützten Materials aber verboten ist, wird auf diese Weise der Download solcher Dateien unmöglich, obwohl er eigentlich legal wäre.

[color=blue]Weiterverkauf von Musik und Filmen[/color]
Original-DVDs und CDs dürfen weiterverkauft werden - keine Frage. Aber darf der Verbraucher Privatkopien, die er davon hergestellt hat, auch nach dem Verkauf der Originale behalten und weiter verwenden? Klares Ja. Der Verkauf von Kopien ist natürlich illegal, der Kauf von Kopien nicht - da verstößt nur der Verkäufer gegen das Urheberrecht.
Und was ist mit Musikdateien, die online gekauft wurden? Darf der Käufer einer iTunes-Datei diese (Original-)Datei an jemanden weiterverkaufen und per E-Mail oder auf einem USB-Stick verschicken? Einige Juristen sehen keinen Unterschied zwischen einer Original-CD und einer Original-Datei. Andere geben zu bedenken, dass so etwas im Urheberrecht nicht ausdrücklich vorgesehen ist. Die Rechtslage ist umstritten - Gerichtsentscheidungen zu diesem Problem gibt es noch nicht. Es ist ungeklärt, ob nach deutschem Urheberrecht der Weiterverkauf von so genannten imaginären Werkstücken zulässig ist.
[color=blue]
Verkauf von Software - ein Sonderfall[/color]
Das Recht der Privatkopie ist auf Software-CDs nicht anwendbar, der Gesetzgeber erlaubt allerdings genau eine Sicherheitskopie. Beim Weiterverkauf von Software muss diese vor dem Verkauf deinstalliert werden. Neben der Original-CD kann der Verkäufer dem Käufer auch die Sicherheitskopie überlassen. Macht er das nicht, muss er die Kopie vernichten.
Wie beim Online-Kauf von Musikstücken besteht auch bei per Download erworbener Software Rechtsunsicherheit, wenn der Käufer diese weiterverkaufen will. Anfang 2006 entschied das Landgericht München gegen die Firma "usedSoft", die mit gebrauchten Lizenzen eines Programms der Oracle International Corporation handelte (welches Oracle nur zum Download anbot) und verbot den weiteren Handel. Ein halbes Jahr später entschied dagegen das Landgericht Hamburg im Rechtsstreit eines Microsoft-Händlers gegen "usedSoft" zu Ungunsten des Händlers und erlaubte den Handel mit gebrauchten Lizenzen.
Solange die Rechtssituation nicht abschließend geklärt ist, sollte der Verbraucher immer zur CD- und DVD-Version greifen - zumal der Download der Software meistens nicht preiswerter ist.
Downloads von urheberrechtlich geschützter Software aus Filesharing-Netzwerken sind in jedem Fall verboten - aufgrund der strengen Kopierregeln für Software muss der Verbraucher grundsätzlich davon ausgehen, dass es sich bei der angebotenen Datei um eine widerrechtlich hergestellte Kopie handelt.

Quelle <a href=http://www.freenet.de/freenet/computer_und_technik/software/filesharing/urheberrecht_was_darf_kopiert_werden/index.html>Freenet.de</a>

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, um somit die Website zu finanzieren. Dazu geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Details ansehen


Ich stimme nicht zu - Website verlassen